Altmarkt Cottbus Foto: picture alliance / Andreas Franke

Das Land Brandenburg

Neue Perspektiven entdecken

 Mit diesen Worten begrüßt Brandenburg seine Gäste bereits an den Landesgrenzen. Ob für Besucher, Unternehmer oder die eigenen Bürger – das Land Brandenburg bietet ungewöhnliche Perspektiven und schafft die nötigen Freiräume, diese mit persönlichem Engagement zu gestalten. Brandenburg setzt auf Menschen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Und damit jeder seine Möglichkeiten nutzen kann, sorgt das Land für gute Rahmenbedingungen.

Chancengleichheit ist in Brandenburg ein Stück Lebensqualität

Dazu gehört die Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Familie: Kinder haben in Brandenburg einen Rechtsanspruch auf die Betreuung in einer Kindertagesstätte und der Versorgungsgrad mit Betreuungsplätzen liegt im europäischen und deutschen Spitzenfeld. Darüber hinaus erhalten einkommensschwache Familien Zuschüsse für einen Ferienaufenthalt und familienfreundliche Gemeinden werden in besonderem Maße gefördert, um nur einige weitere Beispiele zu nennen.

Brandenburg steht für Leben und Arbeiten in einer intakten Umwelt. Die Brandenburgerinnen und Brandenburger sehen ihre Zukunftschancen in der intelligenten und schonenden Nutzung der einzigartig natürlichen und kulturhistorischen Ressourcen ihres Landes.

Das Schloss im Lenne Park in Criewen (Foto: dpa-Zentralbild) Brandenburg – das sind mehr als 500 Schlösser und Herrenhäuser, rund 10.500 Baudenkmäler, 23.000 archäologische Fundplätze, zahlreiche idyllische Innenstädte und Dörfer, Marktplätze, Gassen und Kirchen. Gerade die dünn besiedelten, landwirtschaftlich geprägten Regionen Brandenburgs bilden dabei einen attraktiven Kontrast zur hoch verdichteten Metropole Berlin.

Geografie

Das Land Brandenburg liegt im Nordosten der Bundesrepublik Deutschland. Mit dem Stadtstaat und der gleichzeitigen Bundeshauptstadt Berlin bildet Brandenburg einen im nationalen und europäischen Maßstab bedeutenden Metropolen- und Ballungsraum. Die Landeshauptstadt von Brandenburg ist Potsdam, südwestlich an Berlin angrenzend.

Mit einer maximalen Nord-Süd-Ausdehnung von 244 km und einer maximalen West-Ost-Ausdehnung von 291 km zählt Brandenburg zu den flächenreichsten Ländern Deutschlands. Durch seine Gesamtfläche von 29.476 km2 ist es das größte der neuen Bundesländer. Seine Außengrenzen teilt Brandenburg mit vier Bundesländern und einem weiteren EU-Staat – im Süden mit Sachsen (244 km), im Westen mit Sachsen-Anhalt (370 km), im Nordwesten mit Niedersachsen (29,5 km), im Norden mit Mecklenburg-Vorpommern (441 km) und im Osten mit der Republik Polen (252 km).

Geologie

Geologisch zählt Brandenburg von der Uckermark im Norden bis zur Elbe-Elster Niederung im Süden des Landes zum Norddeutschen Tiefland. Die maximale Erhebung liegt 201 m über NN (Kutschenberg/Oberspreewald-Lausitz). Brandenburg ist mit einem reichen Formenschatz eiszeitlicher Landschaften ausgestattet, die bis heute die Ursprünglichkeit und Vielfalt des äußeren Erscheinungsbildes bestimmen.

Historische Hafen Brandenburg (Foto: dpa-Zentralbild) Prägend für das Landschaftsbild Brandenburgs sind die als Folge der glazialen Prozesse entstandenen Niederungen und Täler, Heimat der brandenburgischen Fluss- und Seenlandschaften. Durch den ständigen Wechsel von 33.000 km Flussläufen, unter anderem von Spree, Havel, Rhin, Nuthe und Dahme, sowie eine Vielzahl von Kanälen und rund 3000 Seen ist Brandenburg das gewässerreichste Land der Bundesrepublik.

Charakteristisch für Brandenburg ist darüber hinaus eine Vielzahl auch heute noch das Land prägender und zum Teil trockengelegter Niederungslandschaften und Vermoorungen wie etwa das Oderbruch und der Spreewald. International bedeutende Feuchtgebiete auf der Grundlage der Ramsar-Richtlinie sind insbesondere das Teichgebiet Peitz mit einer Fläche von 10,6 Quadratkilometern, das Untere Odertal (Polder Schwedt) mit einer Ausdehnung von 54 Quadratkilometern sowie die Niederung der unteren Havel mit Gülper See mit einer Gesamtfläche von 57,9 Quadratkilometern.

Neben den Siedlungs- und Verdichtungszentren des Landes verfügt Brandenburg in weiten Landesteilen noch über weitgehend ursprüngliche und schutzwürdige Flächen in Form von Natur- und Landschaftsschutzgebieten. Die 15 Großschutzgebiete und Naturparks nehmen rund ein Drittel der Landesfläche ein.