www.stk.brandenburg.de

Woidke würdigt Steher-Hochburg Forst – Eine der ältesten Radrennbahnen Deutschlands

veröffentlicht am 17.07.2016


Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke hat die Stadt Forst in der Lausitz als eine „nationale Hochburg des Stehersports“ gewürdigt. Im Rahmen der zweitägigen Deutschen Meisterschaft des nicht-olympischen Rad-Wettbewerbs betonte Woidke am Sonntag:


„Der diesjährige Wettbewerb krönt das 110. Jubiläum der Radrennbahn in Forst.“ Sie sei damit eine der ältesten Radrennbahnen Deutschlands. Seit ihrer Eröffnung im Jahr 1906 seien in Forst viele erstklassige nationale und internationale Radsportereignisse ausgetragen worden, die die große Radsporttradition begründet hätten.


Die Deutsche Meisterschaft der Steher wurde zuletzt 2001 in Forst ausgetragen. Die Wettbewerbe im Rad- und Reitstadion dauerten bis Sonntag. Die  Rosenstadt präsentierte sich auch fünf Mal als Ausrichterin der Steher-Europameisterschaft.



Die Forster Radrennbahn wurde am 17. Juni 1906 mit einem Steherrennen vor rund 10.000 Zuschauern eröffnet. Im frühen 20. Jahrhundert existierten in Forst bis zu 15 Radfahrvereine. Heute ist auf dem Velodrom die Abteilung Radsport des Polizeisportvereins 1893 Forst zu Hause. Dieser Verein hat seit 1990 zahlreiche Titelwettbewerbe ausgerichtet und war jetzt auch für die Organisation und Durchführung der Deutschen Meisterschaft verantwortlich. Die Forster Rennbahn hat sogar Filmgeschichte geschrieben. Mitte 1932 fanden dort Dreharbeiten zu dem Sportfilm „Strich durch die Rechnung“ mit Heinz Rühmann statt.