www.stk.brandenburg.de

Terminhinweis: Staatskanzleichef mit Kindern aus Beslan im Filmpark

veröffentlicht am 04.07.2005

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

erneut ist seit Ende Juni eine Gruppe von Kindern aus der russischen Stadt Beslan zu einem Rehabilitations- und Erholungsaufenthalt in Berlin und Brandenburg. Die 20 Mädchen und Jungen gehörten zu den Opfer der blutigen Geiselnahme in der Schule Nummer 1 von Anfang September vergangenen Jahres. Wie ihre Altergenossen, die bereits in Berlin und Brandenburg behandelt wurden, leiden auch sie unter Traumata, Ohr- und Granatsplitterverletzungen.
Familien aus Beslan


Um den Kindern neue Eindrücke zu vermitteln, wird der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Appel, im Namen der Landesregierung die Gruppe – einer inzwischen guten Tradition folgend - während ihres Aufenthalts am

7. Juli 2005 um 11.10 Uhr
im Potsdamer Filmpark Babelsberg (Treffpunkt Traumwerker im Thronsaal)


begrüßen und zu einem Besuch des Erlebnisgeländes einladen. Sie sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.


Gastgeber der Kinder sind die Evangelische Kirche und das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz sowie die brandenburgische Landesregierung, die sich unmittelbar nach dem Terrorakt zur Gemeinschaftsaktion „Kinder von Beslan“ zusammen gefunden hatten. Die Kinder erhalten psychologische Betreuung und medizinische Behandlung. Daneben ist ein kontinuierlicher Schulunterricht ebenso geplant wie Ausflüge und Begegnungen mit Schülern einer Realschule.

In der südrussischen Stadt hatten Spezialeinheiten am 3. September 2004 die Schule gestürmt, in der 1180 Schüler, Eltern und Lehrer als Geiseln festgehalten worden waren. Dabei kamen etwa 330 Menschen ums Leben.