www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Potsdam ist Ost-West Brücke für Medienmacher – M100-Medienpreis an Bob Geldof

veröffentlicht am 07.09.2007

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat am Freitag in Potsdam rund 100 deutsche und internationale Top-Journalisten zum M100-Sanssouci-Colloquium im Neuen Palais begrüßt. Platzeck zeigte sich in seiner Eröffnungsrede erfreut darüber, dass der Geist von Schloss Sanssouci „als Ort des Austausches“ mit dieser Veranstaltung weitergeführt werde. „Potsdam ist Ost-West Brücke für Medienmacher“, sagte Platzeck wörtlich. Der Musiker und Live-Aid-Organisator Bob Geldof erhielt den M100-Medienpreis.

Mit der hochkarätigen Veranstaltung werde der Medienstandort Potsdam weiter gestärkt, betonte Platzeck. „Das M100-Sanssouci-Colloquium hat internationale Strahlkraft und krönt eine gute Entwicklung unseres Medienstandorts“, so Platzeck. Potsdam entwickle sich damit auch zu einem „Orientierungspunkt in der deutschen Medienlandschaft und gibt Impulse für den Umgang mit Entwicklungen in der Welt.“

Ziel des diesjährigen M100-Colloquiums ist es herauszufinden, wie unterschiedlich Medien auf die öffentliche Wahrnehmung und den sozialen Zusammenhalt ihrer Zielgruppen einwirken. Das Treffen konzentriert sich auf den Dialog zwischen führenden Meinungsbildnern aus der Türkei und dem Mittleren Osten sowie Medienmachern und Entscheidern aus dem Westen und Osten Europas.