www.stk.brandenburg.de

Ministerpräsident Platzeck würdigt Leistungen von pro agro – Verband feiert 15-jähriges Jubiläum

veröffentlicht am 19.06.2007

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat den Einsatz des Verbands zur Förderung des ländlichen Raums im Land Brandenburg, pro agro, gewürdigt. „Pro agro hat sich in den vergangenen Jahren zum Dachverband für alle wesentlichen Anbieter im ländlichen Raums entwickelt“, sagte Platzeck bei einer Feier zum 15-jährigen Jubiläum am Dienstag in Teltow. „Er ist Dreh- und Angelpunkt für die Ernährungswirtschaft und den ländlichen Tourismus.“ Ziel künftiger Arbeit müsse es sein, die ländlichen Räume Brandenburgs weiterzuentwickeln und dabei geschlossene Wertschöpfungsketten aufzubauen. Platzeck lobte insbesondere das Qualitätsbewusstsein des Verbandes.

So habe das Gütesiegel „Qualitätserzeugnis – pro agro geprüft“ wesentlich dazu beigetragen, dass Verbraucher immer mehr Vertrauen in regionale Lebensmittel haben. Platzeck wörtlich: „Qualität ist und bleibt das A und O, und Brandenburger Lebensmittelhersteller und Höfe haben etwas zu bieten“. Mit den Qualitätsprogrammen für Tier- und für Pflanzenprodukte habe pro agro auch frühzeitig bundesweit Maßstäbe gesetzt. Dadurch seien bundesweite Qualitätssicherungssysteme nachdrücklich beeinflusst worden.

Platzeck erinnerte an die Fusion von pro agro mit dem Verband zur Förderung der Direktvermarktung sowie dem Verein Landurlaub im Jahr 2003. Dies habe sich bewährt, sei doch so eine ganzheitliche Vermarktung des Landes möglich geworden. Unter dem Motto „Brandenburg erleben und genießen“ trete der Verband zudem als Botschafter für das Land auf. Platzeck lobte diesbezüglich die Zusammenarbeit mit der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH. Im Hinblick auf die jährliche Landpartie, die pro agro organisiert, sagte der Ministerpräsident, der Verband sorge für eine gute Vernetzung der landwirtschaftlichen Anbieter.