www.stk.brandenburg.de

26 Sportlerinnen und Sportler für London 2012

veröffentlicht am 04.11.2010

Ministerpräsident Matthias Platzeck als Schirmherr der Sporthilfe Brandenburg, Sportminister Holger Rupprecht, der amtierende Vorsitzende der Sporthilfe Brandenburg, Wilfried Lausch, sowie der Präsident des Landessportbundes Brandenburg (LSB), Hans-Dietrich Fiebig, haben heute in Cottbus die Berufungsurkunden an die Mitglieder des brandenburgischen Olympia-Teams für London 2012 überreicht. Insgesamt wurden 26 Sportlerinnen und Sportler sowie 17 Trainerinnen und Trainer in das Team berufen. Neben den Top-Athleten, Olympiasiegern, Welt- und Europameistern im Team Brandenburg wurden auch 15 erfolgreiche Nachwuchsathleten als Perspektivkader für 2012 nominiert. Sie sind die derzeit aussichtsreichsten Anwärter auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London. Alle ausgewählten Sportlerinnen und Sportler müssen sich bis zum Frühjahr 2012 für die Teilnahme an den Sommerspielen qualifizieren.

Ministerpräsident Platzeck wünschte den nominierten Sportlerinnen und Sportler für die weitere Vorbereitung Durchhaltevermögen, Gesundheit und persönliche Bestleistungen im Training und Wettkampf. „Die Berufung soll für die betreffenden Athletinnen und Athleten Anerkennung und zusätzliche Motivation sein.“ Sportminister Rupprecht ergänzte: „Wir werden gemeinsam mit der Sporthilfe und dem Landessportbund auch künftig die optimale Vorbereitung der Sportler auf London 2012 unterstützen.“

Die Athleten aus zehn olympischen Sportarten und dem paralympischen Radsport wurden nach strengen Auswahlkriterien nominiert. Dabei sind sowohl erfolgreiche Olympioniken wie Katrin Wagner-Augustin (Kanu-Rennsport) und Maximilian Levy (Radsport) als auch Newcomer wie Bianca Schmidt (Frauenfußball) und David Müller (Boxen). Weitere Athleten können mit einem entsprechenden Leistungsnachweis bis 2012 nachrücken.

Eine Liste mit den nominierten Sportlerinnen und Sportlern ist im hier(PDF).