www.stk.brandenburg.de

Platzeck betroffen über Tod von Bärbel Bohley

veröffentlicht am 12.09.2010

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat sich tief betroffen über den Tod der früheren DDR-Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley gezeigt. Er erklärte in Potsdam:

„Bärbel Bohley war eine starke Frau, die sich schon zu DDR-Zeiten trotz Gefängnis und Abschiebung nie verbiegen oder einschüchtern ließ. Damit hat sie vielen Menschen Mut gemacht, sich gegen Zwänge aufzulehnen. Sie selbst hat sich nie als Heldin gesehen, aber gerade in ihrer Unbeirrtheit ist sie für viele das Gesicht der friedlichen Revolution in der DDR geworden. Diesen geradlinigen Weg hat sie auch später fortgesetzt. Sie hat ihre Meinung gesagt, auch wenn sie unbequem war. Sie hat sich nie angepasst, nie eingerichtet. Davon zeugt auch ihr Engage-ment im früheren Jugoslawien, wo sie den Schwächsten half. Ich behalte sie in Erinnerung als eine Frau mit Mut und Herz.“