www.stk.brandenburg.de

Fahnenband für Strausberger Ausbildungsregiment– Platzeck: „Bundeswehr gestaltet Gesellschaft aktiv mit“

veröffentlicht am 13.07.2009

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat der Bundeswehr für deren aktive Mitgestaltung der Gesellschaft im Land Brandenburg gedankt. Bei der feierlichen Verleihung des Fahnenbandes an das Ausbildungsregiment in Strausberg sagte er, Staatsbürger in Uniform seien in der Zivilgesellschaft verwurzelt und würden als solche auch wahrgenommen.

Mit dem Fahnenband, das im Land Brandenburg erst zum dritten Mal verliehen wurde, werden das besondere Zusammenwirken von Bundeswehr und Kommunen sowie die enge Verbundenheit mit der Bevölkerung vor Ort gewürdigt. Platzeck betonte, die Bundeswehr werde in Strausberg als wichtiger Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber wahrgenommen. Ihr außerordentliches Engagement für die Entwicklung der Stadt und der Lebensqualität am Ort verdiene höchste Anerkennung.

Platzeck verwies auf gemeinsame Aktivitäten von Stadt und Bundeswehreinheit für ein schöneres Strausberg. Auch habe sich die Bundeswehr durch Investitionen in Strausbergs Infrastruktur einen Namen gemacht. Bürgernähe werde in der modernisierten Barnim-Kaserne groß geschrieben. Die Türen stünden für die Zivilbevölkerung bei vielen Gelegenheiten offen.

1996 hatte das Pionierbataillon 801 der Pionierbrigade 80 aus Storkow das erste Fahnenband erhalten, im Vorjahr war es der Einsatzführungsbereich 3 am Standort Schönewalde/Holzdorf