www.stk.brandenburg.de

„Politik zum Anfassen“ – „2. Tag der offenen Tür“ von Landtag und Landesregierung mit großem Besucherandrang

veröffentlicht am 04.07.2009

über 5000 Brandenburgerinnen und Brandenburger und ihre Gäste haben am Samstag die Einladung von Landtagspräsident Gunter Fritsch und Ministerpräsident Matthias Platzeck zum „2. Tag der offenen Tür“ von Landtag und Landesregierung angenommen. Sie nutzten die Gelegenheit, Politik hautnah zu erleben, hinter die Kulissen zu sehen und sich einen persönlichen Eindruck von den Vorgängen in den politischen Schaltzentralen ihres Bundeslandes zu verschaffen.

Landtagspräsident Fritsch und Ministerpräsident Platzeck zogen eine rundherum positive Bilanz der nach der Premiere im Jahr 2007 zweiten Auflage der Veranstaltung. Platzeck zeigte sich beeindruckt von den interessanten Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern, die sich detailliert über die Arbeit der Landesregierung informierten. Platzeck betonte: „Das war heute ein Stück gelebte Demokratie. Das macht Mut für die politische Arbeit.“ Fritsch sagte: „Die erfreuliche Resonanz und die geführten Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern unterstreichen das ungebrochene Interesse an der Arbeit des Landesparlamentes. Das lässt gerade im Wahljahr 2009 auch auf eine gute Wahlbeteiligung hoffen.“ Das Veranstaltungskonzept mit einem rundum offenen Haus und mit vielfältigen Orten der Begegnung sowie Angeboten für die ganze Familie habe sich bewährt, so Fritsch.

Auf dem Gelände der Staatskanzlei waren wie schon bei der Premiere die Hausführungen mit der Besichtigung des Büros des Ministerpräsidenten und des Kabinettssaals die Publikumsrenner. Dabei standen Ministerinnen und Minister sowie Staatssekretäre den Besuchern auch persönlich Rede und Antwort. Aber auch die abwechslungsreichen Informationsveranstaltungen, diversen Ausstellungen sowie Aktionsprogramme der Ministerien ließen den Besuch auf dem Gelände der Staatskanzlei zu einem kurzweiligen Erlebnis für Gäste jeden Alters werden. Bei der Versteigerung von Geschenken, die dem Ministerpräsidenten überreicht worden waren, kamen fast 900 Euro zusammen. Das Geld erhält der Verein Kinderschutzengel. Der Wildauer Verein hilft schwerkranken Kindern sowie deren Familien.

Auf dem Brauhausberg – dem Sitz des Landtags – konnte im Plenarsaal nicht nur Parlamentsluft geschnuppert, sondern auch probeweise auf der Regierungsbank oder am Rednerpult Platz genommen werden. Der Landtagspräsident begrüßte die Besucher in seinem Büro. Sitzungsräume und Abgeordnetenbüros wurden von neugierigen Blicken unter die Lupe genommen. Das Team des rbb-Hörfunkstudios und der Stenografische Dienst des Landtages konnten zahlreiche wissenshungrige Fragen beantworten. Führungen durch den Landtag und zur Geschichte der Bebauung des Brauhausberges ermöglichten den Besuchern, das „Erlebnis Landtag“ noch zu vertiefen.

Auf dem Freigelände präsentierten sich mit der Landesgartenschau und dem Märkischen Landesturnfest gleich zwei brandenburgische Großereignisse. Die Feuerwehr Potsdam war mit einer umfangreichen Technikschau vor Ort. Heiße Löschdemonstrationen und Fahrten mit der Drehleiter als Hauptgewinn des Brandschutzquiz beeindruckten nicht nur den Nachwuchs. Für die Briefmarkenfreunde brachte die Deutsche Post einen Sonderstempel mit dem Motiv des Landtages mit auf den Brauhausberg.

Kleine Besucher konnten an der Kletterhüpfburg ihre Bergsteigerkünste erproben und sich von KI.KA-Star Bernd das Brot begeistern lassen. Eingängige Songs und mitreißende Grooves brachten die Gewinner-Bands des Soundwahl-Bandcontests 2009 auf die Bühne.