bb1.c.547439.de

Miteinander der Generationen obs/Deutsche Fernseh

Marktplatz der Möglichkeiten 2018

Die Erfahrungen mit der „Best-Practice“-Broschüre zum demografischen Wandel und die positive Resonanz darauf haben gezeigt, dass es im Land Brandenburg viele engagierte Menschen gibt, die mit Kreativität und Tatkraft die unterschiedlichen demografischen Herausforderungen anpacken. Der „Marktplatz der Möglichkeiten“ soll hier allen interessierten Brandenburgern eine Plattform bieten, um Anregungen zu vermitteln sowie Ideen zu sammeln und zu veröffentlichen.

Aus diesem Grund werden wir an dieser Stelle jeweils monatlich Projekte präsentieren, die „Gute Lösungen“ auf unterschiedlichen Feldern des demografischen Wandels anbieten.

Aber ein Forum braucht auch den Austausch: Wir suchen Vorschläge für neue interessante„Best-Practice-Projekte des Monats“ und stehen Ihnen unter Kontakt gern zur Verfügung. Dies gilt auch für den Fall, dass Sie sich bei einem der vorgestellten Projekte gern einbringen möchten oder selbst ein Beispiel zum Nachahmen suchen. Ansprechpartner zu den Projekten finden Sie im Übrigen auch am Ende der jeweiligen Projektbeschreibungen.

Auszeichnung des Projekts

19.01.2018 - Das „FamilienCafé lokal.“ des Jugendfördervereins Chance aus Buckow in der Märkischen Schweiz ist das erste „Demografie-Beispiel des Monats“ in diesem Jahr. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Thomas Kralinski, überreichte heute in der Stadt im Landkreis Märkisch-Oderland die Aus-zeichnung. Das von jungen Leuten in einem leer stehenden Laden in der Innenstadt eingerichtete Cafè ist heute Anlauf- und Begegnungsstätte für alle Generationen. Kralinski überbrachte zugleich einen Zuwendungsbe-scheid über knapp 49.000 Euro für das jüngste Vorhaben des Jugendförder-vereins, das Rückkehrerprojekt „hierzulande(n)“.

Im Mittelpunkt stehen Angebote für Kinder und Familien. In den Räumen des Cafés finden zudem Konzerte, internationale Kochabende mit Flüchtlingen, Stammtischtreffen mit Jugendlichen und kommunalpolitische Theaterabende statt. Die Initiatoren engagieren sich mit der im „lokal.“ angedockten Bürgerbühne und dem Straßentheaterfestival „Tag der deutschen Einsicht“ auch für demokratische Bildung und Toleranz.


Kralinski sagte: „Genau das ist die richtige Antwort auf den demografischen Wandel. Einwohner engagieren sich als Experten in eigener Sache und gestalten mit innovativen Ideen ihr Umfeld. In Buckow haben sie nicht nur einen Ort ge-schaffen, der Möglichkeiten zum gegenseitigen Kennenlernen und Miteinander, sondern auch zur politischen Diskussion und Beteiligung bietet. Mit der Bürger-bühne und dem Straßentheaterfestival haben sie ein wirkungsvolles Format ent-wickelt. Wer mitwirken kann, fühlt sich nicht abgehängt!“


Bei der „Bürgerbühne“ greifen wechselnde Darsteller und Moderatoren jeweils am letzten Sonntag des Monats kommunalpolitische Themen auf und diskutieren diese mit Einwohnern. Mit regelmäßig 40 bis 50 Teilnehmern wird dieses Format gut angenommen. Das bei den Veranstaltungen entstehende Meinungsbild mün-det beispielsweise durch die Einwohnerfragestunde der Stadtverordnetenver-sammlung auch in politisches Handeln.