www.stk.brandenburg.de

Platzeck gratuliert Naturwacht zum 15. Gründungsjubiläum – „Naturreichtum des Landes bewahren“

veröffentlicht am 22.10.2006

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat den Mitarbeitern und freiwilligen Helfern der Naturwacht Brandenburg für ihr Wirken zum Schutz der Umwelt gedankt. Naturschutz sei ein gesamtgesellschaftliches Anliegen und auch für künftige Generationen von großer Bedeutung, sagte Platzeck am Sonntag anlässlich des 15. Gründungsjubiläums der Naturwacht. Die Brandenburger Ranger fühlten sich diesem Ziel verpflichtet.

Mit der Initiierung des brandenburgischen Großschutzsystems und der Schaffung der entsprechenden Rahmenbedingungen sei aus einer Vision Wirklichkeit geworden, unterstrich Platzeck. Begonnen habe es mit der Betreuung von vier Großschutzgebieten. „Das brandenburgische Vorbild fand bald so großes bundesweites Interesse, dass wesentliche Inhalte der Naturwacht-Qualifikation im Fortbildungsberuf ‚geprüfter Natur- und Landschaftspfleger’ aufgenommen wurden.“

Platzeck verwies darauf, dass die Naturwacht in Brandenburg inzwischen 15 Großschutzgebiete betreut. Die Mitarbeiter seien Vermittler zwischen den Ansprüchen von Menschen und den Bedürfnissen der Natur. Naturwacht bedeute darüber hinaus: Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung, Besucherbetreuung, Gebietskontrolle, Arten- und Biotopschutz, Landschaftspflege sowie ökologische Dauerbeobachtung. Dabei erhielten die Naturwächter Unterstützung von den Schutzgebietsverwaltungen des Landesumweltamtes und regionalen Akteuren, ohne deren Mitwirkung vieles nicht möglich wäre.

Platzeck unterstrich: „Die Kultur- und Naturlandschaften Brandenburgs sind nicht nur ein wichtiger Standortfaktor. Wir müssen auch künftig alles dafür tun, damit der große Naturreichtum unseres Landes erhalten bleibt.“

Anlässlich des Gründungsjubiläums findet am Montag in Prebelow eine Festveranstaltung statt, auf der Umweltminister Dietmar Woidke sprechen wird.