www.stk.brandenburg.de

Bürgerforum „Mitreden über Europa“

am Donnerstag, den 19. Oktober 2006 um 19 Uhr im Brandenburg-Saal der Staatskanzlei Potsdam (Heinrich-Mann-Allee 107)

veröffentlicht am 17.10.2006

Die Europäische Union befindet sich in einer entscheidenden Phase. Die Wirkungen der größten Erweiterung in der Geschichte der Gemeinschaft sind deutlich spürbar. Das Schicksal des größten Zukunftsprojekts der EU – die Europäische Verfassung – ist ungewiss.

Dennoch ist allen klar, dass die wesentlichen Zukunftsprobleme nur gemeinsam zu lösen sein werden. Auf dem EU-Gipfel der Staats- und Regierungschefs Mitte Juni in Brüssel wurde beschlossen, den Konsultationsprozess über die Verfassung fortzusetzen. Der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern soll intensiviert werden. Während der deutschen Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2007 wird dann Bilanz gezogen.

Die Veranstaltung „Mitreden über Europa" ist ein Beitrag zu dieser aktuellen Debatte. Das Europäische Parlament, die Europäische Kommission, die Staatskanzlei des Landes Brandenburg und das Inforadio des Rundfunk Berlin-Brandenburg laden die Bürgerinnen und Bürger ein, über die Zukunft der Europäischen Union zu diskutieren. Die großen und vermeintlich abstrakten Fragen erhalten auf regionaler und lokaler Ebene eine ganz konkrete Gestalt: Welche Auswirkungen haben die Erweiterung und Vertiefung der EU für Potsdam? Welche EU-Maßnahmen können dazu beitragen, Arbeitsplätze in der Region zu schaffen? Wie verändert der EU-Binnenmarkt den Handlungsspielraum der Länder und Kommunen?

Gerd Harms, Bevollmächtigter des Landes Brandenburg beim Bund und für Europaangelegenheiten,  die Europaabgeordneten Christian Ehler (CDU), Norbert Glante (SPD) und Helmuth Markov (Linkspartei.PDS) sowie der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Gerhard Sabathil, stehen den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort. Moderieren wird das Bürgerforum Sabine Porn vom Inforadio des RBB.

„Mitreden über Europa" ist der Titel einer ganzen Reihe von Bürgerforen zur Zukunft Europas, die die Kommission und das EU-Parlament in Deutschland durchführen (www.mitreden-ueber-europa.de). Potsdam ist im Jahr 2006 die achte Station. 

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang. Dazu präsentieren Organisationen und Projekte aus der Region ihre „europäische Erfolgsgeschichte“.

Kontakt für die Medien:
Ilka Tröger, Tel.: 0941 696463-0, Mobil: 0179 396 9369, Fax: 0941 696463-1
E-Mail:
info@mitreden-ueber-europa.de