www.stk.brandenburg.de

Platzeck würdigt Verdienste des ADAC um Brandenburg

veröffentlicht am 10.05.2006

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Verdienste des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) um Brandenburg gewürdigt. Bei einem Empfang zu Ehren der ADAC-Hauptversammlung am Mittwochabend in Potsdam verwies er unter anderem auf das Engagement für die Verkehrssicherheit und auf die Kinder- und Jugendarbeit. Platzeck nannte den ADAC einen „verlässlichen Partner der Landesregierung“.

Nach Überzeugung von Platzeck ist der ADAC längst nicht mehr nur Lobby-Verband der Autofahrer, sondern habe „sich vielen wichtigen Aufgaben rund um das Thema Straßenverkehr“ verschrieben. Platzeck: „Der ADAC setzt sich ein für Verkehrssicherheit, bietet Mitgliedern und Nichtmitgliedern Hilfe, Schutz, Rat und Information, macht sich stark für die Deutsche Alleenstraße, ist mit seinen Pannenfahrzeugen und den Rettungshubschraubern immer dann zur Stelle, wenn Mensch oder Maschine Hilfe brauchen.“ Jeder dritte Autofahrer in Brandenburg und jeder zweite in Berlin ist Mitglied des ADAC – Platzeck sprach von einer „beeindruckenden Quote!“

Der Ministerpräsident lobte besonders die Jugendarbeit des Verbandes, die gemeinsam mit dem Land dazu geführt habe, dass die Zahl der schweren Verkehrsunfälle zurück gegangen sei. „Mit seinen Aktionen für Fahranfänger, Jugendliche und junge Erwachsene in Diskotheken und an Berufsschulen , mit seinen Kinder- und Seniorenprogrammen wirkt der Club aufklärend und präventiv.“

Ein weiterer wichtiger Standort des ADAC-Engagements in Brandenburg sei der Lausitzring/EuroSpeedway Lausitz, wo sich der ADAC besonders in den schwierigen Anfangsphasen, „aber eben auch bis zum heutigen Tag“, engagiert habe.