www.stk.brandenburg.de

Europawoche mit vielen Höhepunkten – Verheugen am Europatag in der Staatskanzlei

veröffentlicht am 02.05.2006

Die Landesregierung sieht in der bevorstehenden Europawoche eine herausragende Gelegenheit, den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern über das zusammen wachsende Europa zu vertiefen. Die Europawoche sei ideal dafür, ein bürgerfreundliches Europa voran zu bringen, sagte der Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europaangelegenheiten, Staatssekretär Gerd Harms, heute in Potsdam bei der Vorstellung der Highlights der Europawoche vom 5. - 14. Mai. Sie steht unter dem Motto „Ich bin ein Europäer“. Auf zahlreichen Veranstaltungen können Brandenburgerinnen und Brandenburger Neues und Interessantes über Europa entdecken und erleben.

Ministerpräsident Matthias Platzeck wird am Europatag, dem 9. Mai, die Europaurkunde an acht Bürgerinnen und Bürger, die sich um Europa in Brandenburg verdient gemacht haben, verleihen. Bei der Festveranstaltung im Brandenburg-Saal werden der Ministerpräsident und der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Günter Verheugen, zum Thema „Für ein Bürgerfreundliches Europa“ sprechen. Anschließend findet eine Diskussion der drei Spitzenpolitiker Matthias Platzeck, Günter Verheugen und Elmar Bork, Präsident der Europa-Union und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlaments, mit Jugendlichen und Sportlern über Europa statt.

Das sich anschließende Europafest ist eine gemeinsame Veranstaltung der Staatskanzlei mit den Vertretungen der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments sowie der Europäischen Sportakademie Brandenburg.

Vizepräsident Verheugen nimmt zuvor an der Sitzung des Kabinetts teil. Mit dem in der Kommission für Industriepolitik zuständigen Kommissar wird eine stärkere Verzahnung von EU- und Landespolitik zur Förderung von Wachstum, Arbeitsplätzen und Innovation besprochen werden. Außerdem sind eine bessere Rechtssetzung, Normen- und Bürokratieabbau im Sinne einer bürgerfreundlichen Verwaltung auf EU- und Landesebene Thema.

Im Rahmen der Europawoche sind insgesamt ca. 100 Veranstaltungen an 50 Orten geplant. Rund 75% davon werden durch die Staatskanzlei finanziell gefördert. Die Veranstaltungen verteilen sich auf das gesamte Land:

An den Brandenburger Schulen finden in diesem Jahr 25 Schulveranstaltungen zum Thema Europa statt.

In Schwedt/Oder führt das Europazentrum Brandenburg-Berlin e.V. einen „Europatag 2006“ durch. Das Projekt umfasst mehrere Veranstaltungen, Workshops, eine Europa-Rallye, Ausstellungen zum Thema Europa.

Der Verein Bürger Europas organisiert Veranstaltungen mit Europaquiz, Kurzfilmen und Diskussion rund um das Thema Europa an mehreren Orten.

Die Europaunion Deutschland – Kreisverband Uckermark e.V. führt bereits zum 6. Mal auf dem Deutsch-Polnischen Landhof „Arche“ in Groß-Pinnow eine Veranstaltung (kulturelle Darbietungen, Workshops und Podiumsdiskussionen) am Europatag durch.

Die Brandenburgische Sportjugend und die Europäische Sportakademie Brandenburg veranstalten am 09.05.2006 ein sportliches Rahmenprogramm zum Europatag, darunter auch ein Straßenfußballturnier mit Jugendlichen aus mehreren Ländern. Gleichzeitig findet ein informeller Fachkräfteaustausch von Nichtregierungsorganisationen der Jugend- und Sportarbeit aus mehreren europäischen Ländern (Griechenland, Italien, Estland, Portugal, Frankreich, Spanien, England, Schottland, Litauen, Zypern, Finnland, Malta, Tschechische Republik und Russland) zur Vorbereitung der Straßenfußball-WM 2006 statt.

Harms stellte auch die Brandenburgische Europabroschüre „Europa lohnt sich für Brandenburg“ und das Faltblatt „25 Argumente für Europa“ vor. Sie sollen unter anderem in Schulen und für die Politische Bildungsarbeit verwendet werden. Sie werden auch ins Internet eingestellt.

Verantaltungen zur Europawoche