www.stk.brandenburg.de

Platzeck appelliert an Brandenburger Jugendliche: Demokratie erlernen, um sie zu verteidigen

veröffentlicht am 21.03.2006

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat an brandenburgische Jugendliche appelliert, sich aktiv mit den Regeln der parlamentarischen Demokratie auseinander zu setzen und sich so in die demokratische Willensbildung einzubringen. Als nachahmenswertes Beispiel nannte er am Dienstag eine „Plenartagung“ Pritzwalker Schüler im Potsdamer Landtag. Platzeck, der die „Beratungen“ der Schüler auf dem Brauhausberg besuchte, sprach von einer „prima Initiative“ im Fach Politische Bildung.

Platzeck: „Wer sich aktiv in unser Gemeinwesen einmischt, wer sich einbringt in Entscheidungsprozesse, macht unsere Demokratie stark. Jeder, der nicht abwartend oder gar meckernd am Rand steht, sondern sich in Vereinen, Verbänden, Institutionen oder gar in Parlamenten Gehör verschafft, sorgt für ein lebendiges und offenes Klima in unserem Land.

Die Schüler des Pritzwalker Goethe-Gymnasiums und ihre Lehrer haben diese einfachen Wahrheiten beherzigt. Das Einüben von demokratischen Regeln kann auch helfen, eine faire und offene Debattenkultur zu befördern und Gewalt in der Auseinandersetzung zurück zu drängen. Schule im Parlament sollte also Schule machen. Es muss ja nicht immer gleich der Landtag sein.“