www.stk.brandenburg.de

Platzeck gratuliert neuen Wojewoden

veröffentlicht am 11.01.2006

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hat den neuen Wojewoden der polnischen Partnerwojewodschaften zum Amtsantritt gratuliert.

In den Grußschreiben wünschte er ihnen Schaffenskraft, Energie und Durchsetzungsvermögen bei der Bewältigung der Aufgaben in dem verantwortungsvollen Amt. Platzeck hob hervor: „Unsere Regionen waren und sind lebendige, aktive europäischen Gebiete, die ihren eigenen Beitrag zur europäischen Identität geleistet haben und weiter leisten werden. Die europäische Idee basiert auf unseren Überzeugungen, Idealen und Zukunftshoffnungen und ist kein Stoff aus dem Lehrbuch. Sie ist vielmehr ein Bewusstsein, das lebendige Erfahrungen braucht“, so Platzeck.

Keine europäische Erfahrung sei intensiver als die Begegnung und die Zusammenarbeit mit den Nachbarn. Platzeck äußerte in diesem Zusammenhang die Überzeugung, dass Brandenburg und die polnischen Partnerwojewodschaften dabei auf einem guten Weg sind. „Gerade die gemeinsam initiierten Projekte und ihre Umsetzung zeigen, dass unsere Regionen und ihre wirtschaftliche Entwicklung von der Europäischen Union im hohen Maße profitierten.“ Platzeck versicherte, er freue sich „auf eine am Erfolg für die Menschen orientierte Zusammenarbeit“.

Die neue polnische Regierung hatte in den vergangenen Tagen ihre Repräsentanten in den Regionen benannt. Im Gegenzug zu den Marschällen als den gewählten politischen Spitzen der Wojewodschaften sind die Wojewoden die Vertreter der Zentralregierung. In vielen Fragen haben sie ein Mitsprache- und Entscheidungsrecht, unter anderem in der für Brandenburg wichtigen Frage der Grenzübergänge.