www.stk.brandenburg.de

Karikaturen, Hochschulen, Annäherungen –
3 Veranstaltungen zum Deutsch-Polnischen Jahr in einer Woche

veröffentlicht am 11.11.2005

Das Deutsch-Polnische Jahr 2005/2006 ist aktueller thematischer Schwerpunkt der Veranstaltungen der Landesvertretung. In der nächsten Woche finden dazu gleich drei Veranstaltungen statt:

„Hallo Nachbarn“ – Karikaturen aus Deutschland und Polen
So heißt die Ausstellung, zu deren Eröffnung die Bevollmächtigten der Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin beim Bund am Montag, den 14.11.2005, 19.00 Uhr, in die Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund, In den Ministergärten 1, 10117 Berlin-Mitte, einladen. Nach der Begrüßung durch die Staatssekretäre Dr. Gerd Harms, Dr. Thomas Freund und Monika Helbig werden die Kunsthistorikerin Gisela Burkamp und der Publizist Adam Krzeminski sprechen. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der Gruppe Alegra. (Anmeldungen bitte per Fax an Frau Eber: 030/20604821). Die Ausstellung deutscher und polnischer Karikaturisten, in deren Arbeiten das deutsch-polnische Verhältnis und Lebensgefühle vom gemeinsamen und unterschiedlichen Mit- und Nebeneinander skizziert werden, ist geöffnet vom 15.11. bis zum 01.12.2005, Montag - Freitag, 10.00 – 17.00 Uhr (Eintritt frei).


Podiumsdiskussion „Perspektiven der Bildungspolitik in Europa“
Um „Hochschulen des Weimarer Dreiecks als wissenschaftliches Labor“ geht es am Mittwoch, den 16.11.2005, 19.00 Uhr, in der Vertretung des Saar-landes beim Bund, In den Ministergärten 4, Berlin-Mitte. Gemeinsam mit der brandenburgischen Landesvertretung und der Europäischen Föderalismus-akademie wird dort eine Podiumsdiskussion zu grenzüberschreitenden Hochschulkooperationen zwischen Polen, Deutschland und Frankreich veranstaltet. Dabei werden Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), Prof. Dr. Margret Wintermantel, Präsidentin der Universität des Saarlandes, und Prof. Dr. Stanislaw Lorenc, Rektor der
Adam-Mickiewicz-Universität Poznan (Posen), über ihre Erfahrungen und Zielvor-stellungen berichten. (Moderation: Dr. Krzysztof Wojciechowski, Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)) Anmeldungen bitte per Fax an Frau
Kettner: 030/726290099.

Diskussionsabend „Annäherungen“
Das Polenbild der Deutschen und das Deutschlandbild der Polen erörtern am Donnerstag, den 17.11.2005, 18.30 Uhr, in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund, In den Ministergärten 1, 10117 Berlin-Mitte, Historiker, Politiker und „Grenzgänger“. In der gemeinsamen Veranstaltung mit dem Forum OST-WEST e.V. werden Prof. Dr. habil. Andrzej Sakson (Direktor des Instytut Zachodni in Poznan (Posen), Prof. Dr. Klaus Ziemer (Direktor des Deutschen Historischen Instituts Warschau), Dr. Jerzy Marganski (Polnisches Außenministerium), Markus Meckel (Mitglied des Bundestages), Matthias Blodig (Student) und Magdalena Tomczak (Studienreferendarin) diskutieren. Die Moderation hat Steffen Reiche (Mitglied des Bundestages). Anmeldungen bitte per Fax an Frau Hees: 030/220022-35.

Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, diese Veranstaltungen zu besuchen und über sie zu berichten.