www.stk.brandenburg.de

Platzeck besucht polnische Nachbarn

veröffentlicht am 13.06.2005

Ministerpräsident Matthias Platzeck wird vom 14. bis 15. Juni 2005 in die Republik Polen reisen und die Wojewodschaften Lubuskie und Wielkopolskie besuchen. Begleitet wird er vom Bevollmächtigten des Landes beim Bund und für Europaangelegenheiten, Staatssekretär Gerd Harms. Im Vordergrund stehen Gespräche mit den politischen Spitzen der beiden Wojewodschaften.

Der Besuch der beiden Partnerwojewodschaften Lubuskie und Wielkopolskie beginnt am Dienstagabend mit Gesprächen beim Marschall der Wojewodschaft Lubuskie, Andrzej Bochenski in Zielona Góra, die am Mittwochmorgen im Marschallamt fortgeführt werden. Hier stehen grenzüberschreitende Themen im Vordergrund.

Nach einer Pressekonferenz um 10.00 Uhr im Marschallamt, ul. Podgorna 7, 65-057 Zielona Gora, wird Platzeck nach Poznan weiterreisen.

Um 12.30 Uhr trifft der Ministerpräsident am neuen Poznaner Autobahnkreuz „Komorniki“ ein. Dort wird er erste Informationen über den Ausbau der Verkehrswege zwischen Deutschland und Polen erhalten (Fototermin).

In Poznan wird der Ministerpräsident vom Marschall der Wojewodschaft Wielkopolskie, Stefan Mikolajczak begrüßt. Um 15.00 Uhr findet im Großpolnischen Verlagshaus der Tageszeitung „Glos Wielopolski“ ein Redaktionsgespräch zu aktuellen Themen aus den Bereichen der EU und der Zusammenarbeit Brandenburg-Wiekopolksi statt.

Danach ist eine Besichtigung des Supercomputing and Networking Center (PCSS) im Institut für Bioorganische Chemie der Polnischen Akademie der Wissenschaften geplant.

Abschließend wird der Wojewode von Wielkopolskie, Andrezej Nowakowski, mit dem Ministerpräsidenten im Wojewodschaftsamt Gespräche über Möglichkeiten der Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft und Verkehr führen. Die Reise endet mit einem Besuch des Altmarkts von Poznan.

An allen Stationen in Poznan sind Nachfragen für begleitende Journalisten möglich.