www.stk.brandenburg.de

Gemeinsames Internetportal für elektronische Bürgerdienste

veröffentlicht am 25.01.2005

Zu den Ergebnissen der Kabinettsitzung am 25. Januar 2005 teilt der Stellvertretende Regierungssprecher Mario Faßbender mit:

Informationen und Dienstleistungen von Landesverwaltung und Kommunen sollen in Brandenburg für die Bürger künftig noch einfacher zugänglich sein. Das Kabinett billigte am Dienstag in Potsdam eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit von Land und Kommunen im Bereich elektronischer Bürgerdienste. Hierbei ist u.a. der Aufbau eines integrierten Verwaltungsportals im Internet geplant. Vorgesehen ist, dass die technischen Grundlagen für das Portal vom Land geschaffen werden und den Kommunen dann ebenfalls zur Nutzung zur Verfügung stehen.

„Wir dürfen den Behördengang per Maus-Klick nicht unnötig erschweren. Mit der Vereinbarung ‚eBürgerdienste für Brandenburg’ werden wir eine abgestimmte Entwicklung elektronischer Verwaltungsdienstleistungen im Land erreichen. Die Modernisierung unserer Verwaltungen darf nicht zu inkompatiblen und noch dazu unnötig teuren Insellösungen führen. Alles andere würden die Bürger nicht verstehen“, sagte Innenminister Jörg Schönbohm, der für die Koordinierung der
eGovernment-Aktivitäten der Landesregierung zuständig ist.

Das Portal ist als zentrale Internetadresse geplant, von der aus Bürger und Unternehmen mit einem Maus-Klick die notwendigen Informationen und elektronisch verfügbaren Verwaltungsleistungen - etwa für Umzug oder Hausbau, für Autoanmeldung oder Anmeldung eines Gewerbebetriebes - zentral abgerufen werden können. Wo immer möglich sollen zudem Anmelde- und Genehmigungsverfahren sowie Auskünfte schrittweise auch auf elektronischem Wege abgewickelt werden können. Der schrittweise Ausbau des Angebots soll viele Behördengänge und den damit verbundenen zeitlichen Aufwand sparen.

Innenminister Schönbohm und die Vertreter der kommunalen Spitzenverbände werden die Vereinbarung am Montag nächster Woche unterzeichnen.