www.stk.brandenburg.de

Ministerpräsident Platzeck gratuliert Klaus Bölling

veröffentlicht am 28.08.2008

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat dem ehemaligen Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der DDR, Klaus Bölling, zum 80. Geburtstag gratuliert. Mit seinem Namen würden die Menschen vor allem „Glaubwürdigkeit“ verbinden, schrieb Platzeck. Er erinnerte explizit an die Vorbereitung des Besuchs von Bundeskanzler Helmut Schmidt in der DDR 1981. Der Ministerpräsident stellte auch die facetten- und ereignisreiche journalistische Vita des gebürtigen Potsdamers Bölling heraus.

In dem Glückwunschschreiben heißt es: „Bereits 1947 machten Sie die ersten journalistischen Gehversuche als Redakteur des Tagesspiegels. Stationen als Auslandskorrespondent diverser Fernsehanstalten schlossen sich an. All diese Erfahrungen veranlassten 1974 Bundeskanzler Helmut Schmidt, Sie an die Spitze des Bundespresseamtes zu berufen. Sie prägen das Bild eines modernen Regierungssprechers bis heute.“

„Dann suchten Sie ein neues Wirkungsfeld und übernahmen das schwierige Amt des Ständigen Vertreters der Bundesrepublik Deutschland in der DDR.“