www.stk.brandenburg.de

Platzeck ruft zur Teilnahme am Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ 2009 auf

veröffentlicht am 12.08.2008

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck unterstützt die Neuauflage des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ für 2009. Er forderte am Dienstag brandenburgische Institutionen, Unternehmen und Verbände auf, sich wie schon in den Vorjahren mit ihren Ideen und Innovationen an der deutschen Imagekampagne zu beteiligen. Zugleich gratulierte Platzeck gemeinsam mit Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns dem Optikpark Rathenow, der morgen das Ideenland Deutschland repräsentiert.

Platzeck erklärte in Potsdam: „Dieser Wettbewerb hat in den zurückliegenden Jahren dafür gesorgt, dass sich viele Menschen in Deutschland ihrer Stärken und ihrer Kreativität bewusst geworden sind. Mit Hilfe des Wettbewerbs wurden sie dann einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Auch Erfolgsgeschichten „Made in Brandenburg“ erlangten auf diese Weise eine größere Bekanntheit, und möglicherweise haben sich dadurch wiederum neue Chancen aufgetan. Deshalb: Machen Sie mit, werden Sie mit Ihrem Team ausgewählter Ort im Land der Ideen!“
Zugleich gratulierten Platzeck und Junghanns dem Optikpark Rathenow, der von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ zu einem der 365 bundesweiten „Ausgewählten Orte“ des Jahres 2008 gekürt worden ist: „An jedem Tag des Jahres steht ein ausgewähltes Projekt für Innovationen in Deutschland. Morgen ist der Optikpark Rathenow Repräsentant für das Ideenland Deutschland – dazu unseren herzlichen Glückwunsch.“

Der Optikpark Rathenow – das Areal der Landesgartenschau 2006 – verfügt mit dem größten Brachymedialfernrohr der Welt über eine ganz besondere Attraktion. Das zwischen 1949 und 1953 vom Rathenower Ingenieur Edwin Rolf gebaute Präzisionsfernrohr wurde Anfang der 90er Jahre unter Denkmalschutz gestellt und vollständig restauriert. „Heute ist das beeindruckende Instrument Mittelpunkt eines Erholungsparks, der in einmaliger Art und Weise ein technisches Denkmal zum Leben erweckt, optische Phänomene und Spielereien mit der Vermittlung von Astronomie und Himmelskunde kombiniert und so Lust auf die Entdeckung des Himmels macht", heißt es in der Begründung der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ für die Auswahl des Optikparks als Ort der Ideen.

„Der Optikpark ist über die Landesgartenschau hinaus ein spannendes Projekt. Er bietet eine gelungene Kombination aus wissenschaftlichen Elementen und Erholungsaspekten. Das kommt bei den Rathenowern und bei Touristen gleichermaßen an“, hob Minister Junghanns hervor. Er bezeichnete den Optikpark als ein Musterbeispiel für eine vorbildliche Nachnutzung. Der Park werde auch bei der Bundesgartenschau 2015 eine Schlüsselrolle einnehmen. Für die Gartenschau hat die Havelregion den Zuschlag erhalten.


Bewerbungen für den Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ sind bis 3. Oktober 2008 möglich unter www.365-orte.land-der-ideen.de. Dort sind auch die Bewerbungsunterlagen abrufbar.