www.stk.brandenburg.de

Leitfaden für Arbeit mit Brandenburgs Ehrenamtlern

Platzeck würdigt Freiwilligenarbeit zum Welttag des Ehrenamts – Großer Empfang am 15.12.2007

veröffentlicht am 04.12.2007

Verbände und Institutionen in Brandenburg können ab sofort über einen Leitfaden für ihre Arbeit mit Ehrenamtlern verfügen. Pünktlich zum morgigen Welttag des Ehrenamts übergab der brandenburgische Landesverband des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes in der Staatskanzlei an Ministerpräsident Matthias Platzeck die druckfrische Vorlage.

Platzeck dankte dem brandenburgischen Vorstandsvorsitzenden des PARITÄTISCHEN, Andreas Kaczynski, und der Geschäftsführerin Marie-Luise Klein für die Initiative zur Erarbeitung des Leitfadens zum Ehrenamtsmanagement. Er sei im besten Sinne des Wortes ein Kompass für die Arbeit mit Freiwilligen in Brandenburg. Die Handreichung liefere Tipps und Hinweise zu unterschiedlichsten Fragen wie Versicherungsschutz, Aufwandsentschädigungen, Gründung von Initiativen und richte sich an Multiplikatoren in sozialen Verbänden, die den Einsatz von Freiwilligen koordinieren.

Platzeck wörtlich: „Ich bin sehr froh, dass dieser Leitfaden erarbeitet wurde. Bürgerschaftliches Engagement stärkt und prägt den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Es braucht aber einen Boden, der gut gepflegt werden muss. Dazu gehören eine unterstützende Infrastruktur sowie die enge Vernetzung aller Akteure. Die Gesellschaft ist in der Pflicht, für diese Rahmenbedingungen zu sorgen.“

Platzeck kündigte an, dass der traditionelle gemeinsame Ehrenamts-Empfang mit Landtagspräsident Gunter Fritsch in diesem Jahr am 15. Dezember auf dem Gelände des Kutschstalls in Potsdam stattfinden wird. Wie in jedem Jahr werden 100 engagierte Bürgerinnen und Bürger werden zu diesem festlichen Beisammensein eingeladen. Gemeinsam mit Mitgliedern der Landesregierung werden Platzeck und Fritsch im Namen der Brandenburgerinnen und Brandenburger den Anwesenden stellvertretend für alle in Brandenburg freiwillig Engagierten Danke sagen.