www.stk.brandenburg.de

Platzeck würdigt Gyula Horn – Verdienste um geeintes Europa

veröffentlicht am 04.07.2007

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hat dem früheren Außenminister und späteren Regierungschef Ungarns, Gyula Horn, herzliche Glückwünsche zum morgigen 75. Geburtstag übermittelt.

In dem Schreiben erinnert Platzeck vor allem an die politisch brisante Zeit im September 1989, als der damalige ungarische Außenminister Horn in seiner historischen Rede die Öffnung des so genannten Eisernen Vorhangs ankündigte.

Wörtlich heißt es in der Grußadresse: „Zwischen Ihrer damaligen Rede und dem heute vereinten Europa der 27 liegen weniger als 20 Jahre. In Anbetracht der umwälzenden Veränderungen ist das eine kurze Zeit, in der Ost und West erstaunlich eng zusammengewachsen sind. Ihre Rolle dabei kann nicht unterschätzt werden. Sie gehören zu den wirklich tatkräftigen Persönlichkeiten der jüngeren Geschichte, die halfen, die Tür für ein neues, geeintes Europa aufzustoßen. Dafür möchte ich Ihnen persönlich herzlich danken.“