www.stk.brandenburg.de

Vertreter der Partnerregion Moskauer Gebiet in Brandenburg – Interesse an Brandenburgs Bioenergie-Kompetenz

veröffentlicht am 04.05.2007

Eine Delegation aus dem Moskauer Gebiet hält sich seit gestern im Rahmen eines zweitägigen Treffens der Gemeinsamen Arbeitsgruppe des Landes Brandenburg mit dem Moskauer Gebiet in Potsdam auf. Der Beauftragte für Europaangelegenheiten, Staatssekretär Dr. Gerd Harms, begleitet die Delegation unter Leitung von Vizegouverneur I.O. Parchomenko. Schwerpunkt der diesjährigen Sitzung der Gemeinsamen Arbeitsgruppe ist das Thema Bioenergie. Harms sagt: „Ich bemerke deutlich, dass sich unsere russischen Partner zunehmend für die Potenziale Brandenburgs in Bezug auf die Nutzung alternativen Energien interessieren.“ Für die großen landwirtschaftlichen Betriebe im Moskauer Umland ist vor allem die Nutzung von Biomasse als Energieträger von großem Interesse.

Die offizielle Delegation mit Vizegouverneur Parchomenko und Landwirtschaftsminister Sawenko wird von einer Fachdelegation von Generaldirektoren großer landwirtschaftlicher Betriebe aus dem Moskauer Gebiet begleitet. Auf dem Besuchsprogramm stehen das Instituts für Agrartechnik in Bornim und eine Biogasanlage in Großkreuz. Ein weiteres Thema der Arbeitsgruppe ist die Förderung des Jugendaustausch und der Arbeit der neugegründeten Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch mit Sitz in Hamburg.

„Brandenburg pflegt seit langem gute politische Beziehungen zum Moskauer Gebiet“, so Staatssekretär Harms. „Die bilaterale Arbeitsgruppe hat einen festen Platz in den Partnerschaftsbeziehungen. Der Dialog auf der regionalen Ebene ist ein wichtiger Beitrag zu den Beziehungen zwischen Deutschland und der Russischen Föderation.“

Die Gespräche mit den Partnern aus dem Moskauer Gebiet dienen auch der Vorbereitung der Reise von Ministerpräsident Platzeck nach Moskau und in das Moskauer Gebiet vom 20. bis 24. August 2007. Anlass der Reise ist die Internationale Luft- und Raumfahrtmesse MAKS in Shukowsky im Moskauer Gebiet. Darüber hinaus sind eine Reihe von politischen Gesprächen in Moskau geplant.