www.stk.brandenburg.de

Aufbau der Universitätsmedizin Cottbus

Terminhinweis zur Kabinettssitzung

veröffentlicht am 01.08.2021

Im Rahmen der „Modellregion Gesundheit Lausitz" plant das Land Brandenburg den Aufbau einer Universitätsmedizin in Cottbus. Dazu hat eine Kommission unter Leitung von Professor Karl Max Einhäupl Empfehlungen zu konzeptionellen Schwerpunkten des geplanten „Innovationszentrums Universitätsmedizin Cottbus" erarbeitet. Sie werden am Dienstag dem Kabinett erläutert und anschließend auf der Kabinettspressekonferenz vorgestellt.


Wann:  Dienstag, 03.08.2021, 14.15 Uhr


Wo:      „Blaue Wand", Staatskanzlei, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam


Wer:     Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident


            Dr. Manja Schüle, Wissenschaftsministerin


            Professor Karl Max Einhäupl, Leiter der Expertenkommission


Was:     Mit der Verankerung im Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen wurden im Sommer 2020 die Voraussetzungen für eine finanzielle Unterstützung des Bundes für das „Innovationszentrum Universitätsmedizin Cottbus" geschaffen. Die Expertenkommission mit hochkarätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Wissenschaftsmanagerinnen und Wissenschaftsmanagern unterstützt das brandenburgische Wissenschaftsministerium bei der Konzeptionierung. Sie nahm am 14. September 2020 ihre Arbeit auf. Der einstige Vorstandsvorsitzende der Charité-Universitätsmedizin Berlin und Ex-Vorsitzende des Wissenschaftsrats, Professor Karl Max Einhäupl, leitet die Kommission.


Live:    Staatskanzlei auf Twitter


Die Landespressekonferenz bietet ihren Mitgliedern aus Infektionsschutzgründen dankenswerterweise erneut über Slido die Möglichkeit, Fragen zu stellen (Zugangscode LPK0208).


Bitte halten Sie vor, während und nach der Pressekonferenz die Abstandsregeln ein und tragen Sie eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Zugelassen sind ausschließlich Medienvertreter. Fotografen und Kamerateams werden dringend gebeten, sich untereinander abzustimmen und möglichst Pools zu bilden, um die Zahl der anwesenden Personen zu reduzieren.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 103.8 KB)