www.stk.brandenburg.de

Woidke und Giffey in der Lausitz: Gute-Kita-Gesetz und Fachkräfteausbildung

veröffentlicht am 26.08.2019

Ministerpräsident Dietmar Woidke empfängt am kommenden Donnerstag (29. August) Bundesfamilienministerin Franziska Giffey in der Lausitz. Auf dem Programm stehen Gespräche in der Forster Kindertagesstätte „Friedrich Fröbel" sowie in der Ausbildungsstätte Kraftwerk Jänschwalde.


In der Kindertagesstätte informieren sich Woidke und Giffey über die Umsetzung des „Gute-Kita-Gesetzes". Träger der Einrichtung mit 206 Plätzen ist der Verein „Kinder e.V. Forst". Die Mädchen und Jungen werden von 29 pädagogischen Fachkräften betreut.


Das Gute-KiTa-Gesetz des Bundes wird seit 1. August in Brandenburg mit konkreten Maßnahmen umgesetzt. Das Land erhält bis 2022 rund 165 Millionen Euro vom Bund, um die Qualität in den Kitas zu verbessern und die Eltern bei den Gebühren weiter zu entlasten. Aus eigenen Mitteln finanziert die Landesregierung jährlich ca. 500 Millionen Euro in die Kitas, darunter 44 Millionen Euro für die Beitragsfreiheit im letzten Jahr vor der Einschulung.


Bei einem Rundgang in der LEAG-Ausbildungsstätte Kraftwerk Jänschwalde sprechen Woidke und Giffey mit Azubis, Betriebsräten, Vertretern der Industriegewerkschaft BCE sowie Jugendvertretungen des Tagesbaus und des Kraftwerks. Dabei geht es auch um eine zukunftsfähige Aus- und Weiterbildung am Standort unter Berücksichtigung des Strukturwandels. In der Einrichtung werden rund 140 Jugendliche u.a. als Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik und Industriemechaniker ausgebildet. In den vergangenen 13 Jahren wurden rund 25 Prozent der Belegschaft des Kraftwerks und des Tagesbaus durch Jungfacharbeiter ersetzt.


Folgende Programmpunkte sind presseöffentlich:


10.00 Uhr: Kindertagesstätte „Friedrich Fröbel"
Ort: Blumenstraße 11, 03149 Forst


12.00 Uhr Ausbildungsstätte Kraftwerk Jänschwalde
Ort: Ausbildungsstätte, Am Kraftwerk, 03185 Peitz


Bei allen Besuchs-Terminen stehen die Ansprechpartner für Statements zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um formlose Anmeldung im Presseamt der Staatskanzlei Brandenburg unter presseamt@stk.brandenburg.de bis Mittwoch, 12.00 Uhr.


 


 


 

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 229.7 KB)