www.stk.brandenburg.de

Woidke begrüßt Kickerinnen zum 10. deutsch-polnischen Frauenfußballturnier in Eisenhüttenstadt

veröffentlicht am 15.12.2018


Ministerpräsident Dietmar Woidke hat heute in Eisenhüttenstadt die Teilnehmerinnen des 10. deutsch-polnischen Frauenfußballturniers begrüßt. Für das diesjährige Turnier sind auch vier polnische Frauenteams aus Wolsztyn, Gorzów und Poznań angemeldet. Organisiert wird das Turnier vom Verein für Freizeit und Breitensport (VfFB) Eisenhüttenstadt.


Woidke, der auch Polen-Koordinator der Bundesregierung ist, sagte: „Ich bin begeistert, wie sich der Breitensportverein hier um die deutsch-polnische Verständigung kümmert. Sport verbindet Völker, und grenzübergreifende Turniere wie dieses schenken dem Mädchen- und Frauenfußball beiderseits der Oder ein besonderes Augenmerk.“



Der Sport sei in der gesamten Grenzregion gut aufgestellt. Woidke: „Die deutsch-polnische Sportfreundschaft ist eng. Entlang der Grenze finden jährlich über 60 Sportbegegnungen statt. Beteiligt sind Schulen, Freizeitclubs, Vereine und Verbände. Das ist vorbildlich. Mein Dank gilt allen ehrenamtlichen Helfern.  Als „Stammspieler“ sind sie unersetzlich.“

 

Auch Brandenburgs Nachwuchsförderung könne sich sehen lassen. „Die besten Mädchen erhalten an der Sportschule Potsdam – der ersten DFB-Eliteschule für Mädchen und Frauenfußball - eine besondere Unterstützung.“

 

Das Turnier findet am 15. und 16. Dezember in der  Eisenhüttenstädter Inselhalle statt. Insgesamt werden 24 Teams aus Deutschland und Polen gegeneinander antreten.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 113.3 KB)