www.stk.brandenburg.de

Abschluss des Kulturlandjahres 2016: Fotoausstellung „Handwerk zwischen Tradition und Innovation“ in der Staatskanzlei

veröffentlicht am 05.12.2016


Feierlicher Abschluss des Kulturlandjahres zum Themenschwerpunkt Handwerk: In der Potsdamer Staatskanzlei wurde heute unter dem Motto „Handwerk zwischen Tradition und Innovation" eine Ausstellung mit Werken des Potsdamer Fotografen Michael Lüder eröffnet. Der Chef der Staatskanzlei, Thomas Kralinski, und Ralph Bührig, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, betonten, die Schau zeige sehr anschaulich, wie vielfältig und gut aufgestellt das Handwerk in Brandenburg sei.


Staatssekretär Kralinski: „Nirgendwo sonst im Berufsleben verbinden sich Tradition und Moderne so wie im Handwerk. Ich wünsche mir, dass noch mehr junge Leute diesen Reiz entdecken und sich für einen Beruf im Handwerk entscheiden. Die Landesregierung jedenfalls weiß um dessen Bedeutung für die gute wirtschaftliche Entwicklung im Land. Das Handwerk bietet anspruchsvolle, interessante und zukunftssichere Jobs, es verbindet Zukunftsfähigkeit mit Geschichte. Auch das ist eine Botschaft dieser sehenswerten Ausstellung."


Hauptgeschäftsführer Ralph Bührig: „Das zu Ende gehende Kulturlandjahr „handwerk zwischen gestern & übermorgen" war für unsere Handwerkerinnen und Handwerker in den über 40.000 Betrieben im Land wahrlich ein Geschenk. Wurde `die Wirtschaftsmacht von nebenan´ 365 Tage lang auf ganz besondere Weise in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Zugleich war das Jahr für unsere Betriebe Hilfestellung bei der großen Herausforderung, Fachkräftenachwuchs zu finden und junge Menschen für eine berufliche Perspektive im Handwerk zu begeistern. Umso mehr freue ich mich deshalb, dass wir mit der Ausstellung hier in der Staatskanzlei einen würdigen Abschluss des Kulturlandjahres gefunden haben. Verbunden ist damit auch der Dank an die Landesregierung, die uns dabei auf vielfältige Weise dabei unterstützt hat."


Die Ausstellung ist bis zum 6. Januar von Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr im ersten und zweiten Obergeschoss der Staatskanzlei Brandenburg, Haus 12, Heinrich-Mann-Allee 107, 14467 Potsdam zu sehen. Der Eintritt ist frei.