www.stk.brandenburg.de

Ulrike Gutheil zur Staatssekretärin ernannt

veröffentlicht am 20.09.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat heute Ulrike Gutheil zur Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur ernannt. Gleichzeitig berief er sie zur Beauftragten der Landesregierung für die Angelegenheiten der Sorben/Wenden. Im Beisein von Ministerin Martina Münch überreichte Woidke in der Staatskanzlei die Ernennungsurkunde und wünschte der Staatssekretärin Erfolg in der verantwortungsvollen Funktion.

Woidke: „Ich freue mich, dass wir mit Ulrike Gutheil eine Expertin gewinnen konnten, die bereits mehrere Jahre in der Brandenburger Forschungslandschaft gearbeitet hat und über profunde Kenntnisse der Berlin-Brandenburger Wissenschaftsregion verfügt. Mehrere Jahre hat sie im Süden Brandenburgs gelebt und kennt damit auch das märkische Leben. Herzlich willkommen!“ - Ulrike Gutheil wird ihren Dienst am 26.09.2016 antreten.

Vita von Staatssekretärin Dr. Ulrike Gutheil


  • geboren am 11.12.1959 in Osterhagen-Ihlpohl (Niedersachsen), verheiratet, 1 Kind

  • 1980 Abitur

  • 1980 bis 1987 Studium der Rechtswissenschaften in Bremen

  • 1982 bis 1983 Fulbright-Stipendium an der Arizona State University (USA)

  • 1988 bis 1989 Richterin auf Probe am Landgericht Bremen und Amtsgericht Bremerhaven

  • 1989 bis 1991 Sachgebietsleiterin in der Rechtsabteilung der Max-Planck-Gesellschaft, München

  • 1992 Promotion

  • 1992 bis 1998 Institutsbetreuerin in der Max-Planck-Gesellschaft, München

  • 1999 bis 2004 Kanzlerin der BTU Cottbus

  • 2006 bis 2012 1. Stellvertretende Bundessprecherin der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands

  • 2010 Auszeichnung mit dem Preis "Frau in Verantwortung"

  • 2004 bis 2016 Kanzlerin der Technischen Universität Berlin

  • seit 10/2015 1. Stellvertretende Bundessprecherin der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands