www.stk.brandenburg.de

Große Verdienste um den Rechtsstaat Deutschland - Woidke tief betroffen über den Tod von Jutta Limbach

veröffentlicht am 12.09.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke trauert um die ehemalige Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, Jutta Limbach. Der Ministerpräsident erklärte am Montag in Potsdam:

„Die Nachricht vom Tod Jutta Limbachs macht mich tief betroffen. Mit ihr verliert die Bundesrepublik eine ihrer herausragenden Rechtspolitikerinnen. Als erste und bislang einzige Frau an der Spitze des höchsten deutschen Gerichts hat sie sich bleibende Verdienste um den Rechtsstaat Deutschland erworben.

Für ihre ruhige und ausgleichende Art gepaart mit großer Beharrlichkeit bei der Bewahrung rechtsstaatlicher Prinzipien und der Lösung von gesamtgesellschaftlichen Konflikten wurden ihr Hochachtung und Respekt entgegen gebracht. Gerade uns Ostdeutschen ist noch in Erinnerung, wie sie als Berliner Justizsenatorin Anfang der 1990er Jahre sensibel die Aufsicht über die Strafverfolgung des DDR-Unrechts an der deutsch-deutschen Grenze ausübte.

Das Land Brandenburg wird Jutta Limbach ein ehrendes Gedenken bewahren.“