www.stk.brandenburg.de

Woidke bildet Leitungsebene um: Neue Staatssekretäre, neuer Regierungssprecher

veröffentlicht am 23.08.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke besetzt wichtige Positionen in der Landesregierung neu. Dies gab er heute in der Staatskanzlei bekannt.
Demnach wird der bisherige Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund, Staatssekretär Thomas Kralinski, neuer Chef der Staatskanzlei und damit Nachfolger von Rudolf Zeeb.
Martin Gorholt, bisher Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, folgt auf Kralinski in der Landesvertretung in Berlin. Gorholts Nachfolgerin wird Ulrike Gutheil.
Florian Engels, bisher Sprecher des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, wird neuer Regierungssprecher. Der bisherige Sprecher Andreas Beese wird in eine Fachabteilung eines Ministeriums wechseln.

Die Änderungen werden kurzfristig umgesetzt. Die neuen Staatssekretäre werden am kommenden Dienstag ernannt. Rudolf Zeeb wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt, weil das notwendige Vertrauensverhältnis zwischen Ministerpräsident und dem CdS nicht mehr besteht. Dietmar Woidke: „Völlig unabhängig davon hat Rudolf Zeeb über viele Jahre hinweg gut für das Land Brandenburg gearbeitet.“

Mit dem Wechsel zu Thomas Kralinski verbindet Woidke weitere personelle Änderungen. Die gebürtige Niedersächsin Ulrike Gutheil (57) wird neue Staatssekretärin im Wissenschafts-, Forschungs- und Kulturministerium. Die Juristin ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter. Ihre Dissertation schrieb sie an der Universität Bremen zum Thema Doping. Sie ist derzeit Kanzlerin der TU Berlin. Ulrike Gutheil ist stellvertretende Bundessprecherin der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands, der Vertretung der Universitätskanzlerinnen und –kanzler in wissenschafts- und hochschulpolitischen Angelegenheiten sowie Sprecherin der Universitätskanzler Berlin/Brandenburg. Von 1999 bis 2004 war sie Kanzlerin der BTU Cottbus. Woidke: „Damit haben wir eine hervorragende Expertin gefunden, die in der Wissenschaftslandschaft Brandenburgs zu Hause ist“.

Thomas Kralinski (44) ist seit November 2014 als Staatssekretär Bevollmächtigter Brandenburgs beim Bund und für Medien. Von 2004 bis 2014 war er Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion.

Martin Gorholt (60) ist seit 1994 in der Brandenburger Landesverwaltung in verschiedenen Positionen aktiv. Seit November 2009 ist er Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur. Von 2003 bis 2005 war er Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport. Von 2005 bis 2008 war er SPD- Bundesgeschäftsführer.

Der Journalist Florian Engels (56) hat seit der Gründung des Landes Brandenburg als Sprecher des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Raumordnung, des Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaft, des Finanzministeriums und des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit Frauen und Familie gearbeitet. Von 2004 bis 2009 war er Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. Seit November 2014 ist er Sprecher des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.