www.stk.brandenburg.de

Land unterstützt 41. Potsdamer Orchesterwoche

veröffentlicht am 17.07.2016


Die Landesregierung unterstützt die 41. Potsdamer Orchesterwoche. Für das generationsübergreifende Projekt, das vom 23. bis 31. Juli stattfindet, stellen die Staatskanzlei und das Kulturministerium insgesamt 4.000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. 60 Laienmusiker aus ganz Deutschland proben eine Woche im Evangelischen Gymnasium Hermannswerder vier sinfonische Konzerte ein, die dann in Potsdam und Umgebung aufgeführt werden.


Ministerpräsident Woidke sagt zur Unterstützung: „Die Orchesterwoche hat eine lange Tradition unter dem Dach der Evangelischen Kirche. Hier arbeiten junge und ältere Laienmusiker intensiv zusammen, lernen voneinander und studieren ein tolles Konzertprogramm ein, das sich hören lassen kann.“


Kulturministerin Martina Münch betont: „Die Potsdamer Orchesterwoche ist ein Paradebeispiel für kulturelle Teilhabe in Brandenburg: Laienmusiker erarbeiten in ihrer Freizeit gemeinsam Musikstücke und lassen andere daran teilhaben. Im vergangenen Jahr stand die Uraufführung der ‘Paretzer Suite‘ des Potsdamer Komponisten Gisbert Näther auf dem Spielplan – in diesem Jahr werden es unter anderem Stücke von Ludwig van Beethoven und Alexander Glasunow sein.“


Eigens für die Durchführung der Orchesterwoche wurde 1992 der gleichnamige Verein gegründet. Seine Hauptaufgabe ist es, die einmal im Jahr stattfindende Orchesterwoche zu planen und deren Durchführung zu organisieren.


Konzerttermine der 41. Orchesterwoche:



  • Donnerstag, 28. Juli: Klosterkirche Lehnin

  • Freitag, 29. Juli: Inselkirche Hermannswerder

  • Sonnabend, 30. Juli: Schloss Paretz

  • Sonntag, 31. Juli: Friedenskirche Potsdam-Sanssouci


Weitere Informationen zur Orchesterwoche unter www.pow-online.de