www.stk.brandenburg.de

Woidke: Mit Lottomitteln Gutes tun

veröffentlicht am 29.05.2016

Beim Lottospiel gewinnt nach Überzeugung von Ministerpräsident Dietmar Woidke immer auch das Gemeinwohl.  Auf der Jubiläumsveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der Land Brandenburg Lotto GmbH (LBL) teilte Woidke heute in Potsdam mit, dass durch die Glücksspielabgabe ein Fünftel der Spieleinsätze dem Landeshaushalt zugutekommt. „Mit diesem Geld können wir richtig viel Gutes tun“, betonte der Ministerpräsident.


Allein im vergangenen Jahr standen fast 37 Millionen Euro aus so genannten Lottomitteln zur Verfügung. Damit hätten die Ministerien der Landesregierung viele Projekte gefördert und das Ehrenamt gestärkt: „Für die kontinuierliche Förderung des Breiten- und  Spitzensports, des Denkmal- und Umweltschutzes sowie für viele Projekte im kulturellen und sozialen Bereich sind diese Gelder wichtig.“


Woidke erinnerte an die erfolgreiche Entwicklung der LBL in den vergangenen 25 Jahren. Das lasse sich auch daran ablesen, dass sich die Zahl der Beschäftigten auf 114 erhöht und damit fast vervierfacht habe. Woidke: „Mit ihrer tiefen lokalen Verwurzelung in 670 Verkaufsstellen ist die LBL nicht nur zentraler Anlaufpunkt für alle, die Spannung und Nervenkitzel suchen. Sie ist längst ein wichtiger Wirtschafts- und Geschäftspartner im Land: als attraktives Standbein im Einzelhandel, aber auch fürs produzierende Gewerbe oder die Medienbranche.“  Woidke dankte den Mitarbeitern der LBL für ihr Engagement rund um die Durchführung des Spiels und auch den Schutz der Spielerinnen und Spieler und resümierte: „Mit ihrer Arbeit bringen sie buchstäblich das Glück nach Brandenburg.“