www.stk.brandenburg.de

Woidke: Entsetzen und Wut über feige Anschläge

veröffentlicht am 22.03.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke ist schockiert über die Terroranschläge in Brüssel.

Woidke erklärte in Potsdam: „Die Nachrichten aus Belgien haben mich tief erschüttert. Meine Gedanken sind bei den Opfern, deren Angehörigen und dem ganzen belgischen Volk.

Bei aller Fassungslosigkeit und Wut über die neuerlichen feigen Angriffe ist auch klar: Wir werden noch enger zusammenstehen, um unsere freiheitlich-demokratische Ordnung zu verteidigen.“

Die Brandenburger Landesregierung hatte erst vor einem Monat am Sitz der EU-Kommission in Brüssel getagt und politische Gespräche mit hochrangigen EU-Politikern geführt. Mit der Vertretung des Landes Brandenburg steht das zuständige Europaministerium im engen Kontakt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Vertretung selbst sind von den Terroranschlägen nicht betroffen, obwohl sich eine der Attacken in der Nähe des Gebäudes ereignete.