www.stk.brandenburg.de

Woidke: Handwerk hat Perspektive

veröffentlicht am 25.01.2014

Die Cottbuser Handwerkerausstellung bietet nach Überzeugung von Ministerpräsident Dietmar Woidke den Betrieben die Chance, sich einem breiten Publikum mit Neuheiten und Produkten aus der Region zu präsentieren und damit für sich zu werben. Außerdem habe das südbrandenburgische Handwerk einmal mehr die Gelegenheit, mit dem künftigen Nachwuchs ins Gespräch zu kommen, sagte der Ministerpräsident bei der Eröffnungsveranstaltung heute in Cottbus.

„Junge Menschen können sich hier davon überzeugen, welche vielfältigen Perspektiven ihnen das Handwerk mit seinen rund 40.000 Betrieben in Brandenburg bietet. Denn eins ist klar: Handwerk hat nach wie vor goldenen Boden. Und Brandenburgs Zukunft hängt entscheidend von starken, engagierten und kreativen Betrieben ab.“

Woidke mahnte: „Angesichts der demografischen Entwicklung können wir es uns in Brandenburg nicht leisten, Talente brachliegen zu lassen. Deshalb sollten die Unternehmen auch jungen Menschen eine Chance geben, die im Zeugnis keine Top-Noten haben. Eine zweite oder gar dritte Chance verdienen auch Arbeitslose und Quereinsteiger“, fügte er hinzu.

Nach den Worten Woidkes muss Brandenburg zudem um auswärtige Fachkräfte werben. „Wir brauchen eine aktive Willkommenskultur für Rückkehrer und Zuzügler. Hier hat sich in den vergangenen Jahren bereits viel getan.“