www.stk.brandenburg.de

Woidke: Schuldentilgung ist Politik der Verantwortung

veröffentlicht am 08.01.2014

Nach Angaben von Ministerpräsident Dietmar Woidke beginnt Brandenburg in diesem Jahr erstmals mit der Schuldentilgung. Auf dem Neujahrsempfang der Handwerkskammer Cottbus betonte Woidke am Mittwochabend: „Wir verzichten nicht nur planmäßig auf eine Netto-Kreditaufnahme, sondern erstmals werden wir auch Schulden tilgen. Das ist das   Ergebnis sowohl der sparsamen und soliden Haushaltspolitik als auch der guten Konjunktur.“ Der Ministerpräsident fügte hinzu, die Haushaltskonsolidierung sei die richtige Strategie in der Finanzpolitik.


Woidke bezeichnete den Schuldenabbau als „Politik der Verantwortung“. Nach den bisher vorliegenden Zahlen sei davon auszugehen, dass der Landeshaushalt im vergangenen Jahr mit einem Rekordüberschuss von mehr als 500 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Die Hälfte davon solle zur Tilgung der Landesschulden eingesetzt werden. Der Ministerpräsident: „Damit beugen wir nicht nur dem Risiko wieder steigender Zinsen und höherer Zinsbelastungen vor, sondern schaffen auch ein Stück Gerechtigkeit für unsere Kinder und Enkelkinder.