www.stk.brandenburg.de

Platzeck beglückwünscht Güterverkehrszentrum Großbeeren zu 15 Jahren Erfolgsgeschichte

veröffentlicht am 08.11.2010

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat dem Güterverkehrszentrum (GVZ) Großbeeren/Berlin Süd anlässlich des 15. Gründungsjubiläum eine ausgezeichnete Entwicklung attestiert. „Brandenburg hat in der Entwicklung seiner Güterverkehrszentren Richtungsweisendes geleistet“, sagte Platzeck auf der heutigen Festveranstaltung und fügte hinzu: „Der Standort Großbeeren ist heute nicht nur stärkstes GVZ in Ostdeutschland, sondern rangiert aktuell unter den ersten zehn Plätzen in Europa. Durch kluge Standortpolitik schreibt die Brandenburger Logistikbranche europaweit verkehrspolitische Erfolgsgeschichte.“

Platzeck verwies auf das einst schwierige Ringen um eine geeignete GVZ-Niederlassung. „Mutige Logistiker hatten das Potenzial der gemeinsamen Wirtschaftsregion Berlin-Brandenburg erkannt. Dabei hat das Land die Umsetzung in Großbeeren zu Recht mit einer besonderen Förderstrategie unterstützt. Heute besticht der Standort durch enorme Entwicklungsdynamik, schafft durch Ansiedlungen permanent Arbeitsplätze und erfreut sich bester Wachstumsaussichten.“

Platzeck prophezeite dem Brandenburger Vorreiter im Bereich des Warenumschlags weiteren Bedeutungszuwachs. „Die Ost-West-Verbindung gewinnt angesichts neuer Handelsströme in Europa zunehmend an Einfluss. Die geografische Lage Brandenburgs ist in dieser Hinsicht ein echtes Geschenk.“ Die Metropolregion sei als wichtigster Knotenpunkt Ostdeutschlands nach Ost- und Mitteleuropa prädestiniert, so der Ministerpräsident. „In Anbetracht bestimmter Auslastungsgrenzen sind Erweiterungspläne absolut gerechtfertigt und verheißen nachhaltigen Erfolg. Sowohl der derzeitige Konjunkturaufschwung als auch insbesondere die absehbare Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg International werden der regionalen Logistikbranche zusätzlichen Aufwind verleihen“, gab sich Platzeck überzeugt.