www.stk.brandenburg.de

Platzeck unterstützt Schwedter Familienserviceagentur

veröffentlicht am 14.08.2010

Die Landesregierung unterstützt die Arbeit der Familienserviceagentur „fam.e“ in Schwedt, die im März dieses Jahres von der Staatskanzlei als Demografie-Beispiel des Monats ausgezeichnet worden war. Für das Projekt „Fähigkeiten entwickeln für die Zukunft“ (FeZ) der Agentur stellt Ministerpräsident Matthias Platzeck 2000 Euro aus Lottomitteln bereit. Bei der seit Juni 2009 laufenden Initiative erhalten Kindergarten- und Grundschulkinder in Werkstätten Einblicke in die Praxis. Mit dem Geld sollen Materialien gekauft werden.

Platzeck betonte, die Serviceagentur setze mit ihren Angeboten genau die richtigen Schwerpunkte. „Angesichts der demografischen Entwicklung müssen wir die Potenziale aller jungen Menschen nutzen. Mit dem Projekt FeZ werden die Jungen und Mädchen zudem von klein auf in ihre Region eingebunden und damit ihr Interesse an einer beruflichen Zukunft in der Heimat gefördert.“

Im Rahmen von FeZ können die Kinder in den Werkstätten des Kooperationspartners Uckermärkischer Bildungsverbund gGmbH nach Herzenslust werkeln und so frühzeitig Fähigkeiten entdecken. Unter pädagogischer Anleitung bauen sie beispielsweise in der Holz-, Metall- und Kreativwerkstatt, in den Bereichen Floristik oder Hauswirtschaft ihre Fertigkeiten aus. Die Angebote sind kostenlos, um möglichst vielen Kindern eine frühe Orientierung zu geben. Innerhalb eines Jahres nutzten rund 500 Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren diese Möglichkeiten. Und auch bis Jahresende sind die Werkstätten bereits gut gebucht.

Die Serviceagentur „fam.e“ hilft mit vielfältigen Initiativen, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. So weiß die 2008 eröffnete Einrichtung des „Vereins für familien- und wirtschaftsunterstützende Serviceleistungen Schwedt“ Rat, wenn es um die Betreuung von Kindern und Senioren geht, sie vermittelt Babysitter oder Nachhilfeunterricht ebenso wie Hilfe im Haushalt oder beim Einkaufen. „fam.e“ bietet zugleich Firmen Beratung in Sachen Familienfreundlichkeit an.