www.stk.brandenburg.de

„Paradies 2“ - Platzeck eröffnet Finaljahr der IBA: „Wandel ist machbar“

veröffentlicht am 25.04.2010

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat heute an den Ufern des künftigen Ilsesees in Großräschen das Finaljahr der Internationalen Bauausstellung Fürst Pückler Land (IBA) feierlich eröffnet. Platzeck würdigte das zehnjährige Wirken der größten Landschaftsbaustelle Europas als „Impulsgeber zum Umdenken“. Auch dank des Engagements der IBA hätten sich Mensch und Natur die vom Bergbau geprägte Landschaft der Lausitz zurück erobern können.

Platzeck wörtlich: „Wer die Fotos aus den 1990er Jahren und von heute vergleicht, dem wird klar, woher das Finaljahr der IBA seinen Namen hat: ´Paradies 2´ - Aus grau-braun ist blau-grün geworden. Statt Endzeitstimmung Aufbruch!“ Der Ministerpräsident zollte allen Beteiligten aus der Region, aus Verwaltung und Wirtschaft, aus Wissenschaft, Forschung, Kultur und Kunst Dank und Anerkennung. Insbesondere Professor Kuhn und seine Mitstreiter hätten die Lausitzer von ihrer Sache überzeugt und mitgerissen. „Nach anfänglicher Skepsis überwiegt heute der Stolz auf einen dynamischen Veränderungsprozess.“

Der Ministerpräsident appellierte an die Menschen in der Lausitz, diesen Schwung beizubehalten und „in der Region auch nach der IBA an der Zukunft weiter zu bauen“. Auch sollten die entstandenen vielfältigen fachlichen Kontakte in alle Welt gepflegt werden. Platzeck: „Andere Bergbauländer schauen auf uns und fragen nach unseren Erfahrungen. Bei internationalen Kongressen ist der Bericht aus Brandenburg ein Hauptpunkt der Tagesordnung.“

Platzeck, der sich von der IBA parallele Wirkungen in anderen Regionen des Landes erhofft, schloss: „Lassen Sie uns aus dem Erfolg der Lausitz den Mut schöpfen für die Paradiese 3, 4 und 5, die anderswo in Brandenburg entwickelt werden können. Die Botschaft lautet ´Wandel ist machbar!´“

Alle Infos zum Finaljahr auf www.iba-see2010.de.