www.stk.brandenburg.de

Platzeck erinnert an KZ-Befreiung vor 65 Jahren – „Mit Zeitzeugen ins Gespräch kommen“

veröffentlicht am 06.04.2010

Ministerpräsident Matthias Platzeck erinnert an die Befreiung der Konzentrationslager Ravensbrück und Sachsenhausen durch die Rote Armee im April vor 65 Jahren. In einer heute veröffentlichten Videobotschaft (www.brandenburg.de) fordert Platzeck insbesondere die jüngere Generation auf, Zeitzeugengespräche zu nutzen.

Platzeck: „Diejenigen, die weiterleben konnten, blieben für immer geprägt von ihren schrecklichen Erfahrungen. Deshalb sind die Stimmen der Zeitzeugen so wichtig. Sie erklären uns die Vergangenheit und sie mahnen uns für die Zukunft: Nie wieder solche Grausamkeiten! Das ist das Vermächtnis der Überlebenden.“ Platzeck bezeichnet dies als „die wichtigste Botschaft“, die vom 65. Jahrestag der KZ-Befreiung ausgeht. „Man muss diese Botschaft gerade jetzt besonders oft und besonders nachdrücklich aussprechen, vor allem im Dialog mit der nachwachsenden Generation. Auch weil die mahnenden Stimmen der Zeitzeugen weniger werden.“ Der Ministerpräsident spricht in diesem Zusammenhang von einer „großen Herausforderung für unsere Erinnerungskultur“.

Platzeck dankt der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, die in Zusammenarbeit mit den Opferverbänden eine Reihe von Veranstaltungen zwischen dem 16. bis 19. April vorbereitet hat. Dabei würden hunderte Überlebende aus aller Welt anreisen, um sich an jene Tage im Jahr 1945 zu erinnern, als sie die Konzentrationslager verlassen konnten.

Platzeck schließt: “Ich wünsche mir, dass bei unseren Veranstaltungen vor allem diese Hoffnung und diese Kraft mitschwingen, die Menschen auch unter schwierigsten Bedingungen aufbringen konnten: in Ravensbrück, in Sachsenhausen, sogar noch auf dem Todesmarsch in den Belower Wald. Ich wünsche mir, dass viele, viele Gäste – vor allem junge Menschen – gemeinsam mit den Überlebenden diesen 65. Jahrestag der Befreiung begehen, mit ihnen reden und ihnen zeigen: Euer Vermächtnis ist bei uns in guten Händen!“
Infos zu den Veranstaltungen: www.ravensbrueck.de/mgr/index.html