www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Prignitz packt Zukunftsthemen an

veröffentlicht am 26.02.2010

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Tatkraft und den Zusammenhalt von Wirtschaft und Kommunen in der Prignitz gelobt. „Der Landkreis ist dank des systematischen Herangehens an Zukunftsthemen und der Einbindung vieler Partner gut aufgestellt“, sagte Platzeck heute beim 6. Unternehmerball der Prignitzer Wirtschaft in Wittenberge. Augenfälliges Beispiel sei der neue ElbePort Wittenberge, in dem der Geschäftsbetrieb in der ersten Ausbaustufe nur drei Monate nach dem ersten Rammschlag aufgenommen wurde.

Der Hafen stehe in der Liste der Konjunkturmaßnahmen der Landesregierung zu Recht in der Rubrik „überregional bedeutsame Projekte“, sagte Platzeck. Dank seiner idealen geografischen Lage werde der ElbePort künftig eine wichtige Rolle als Hinterlandhafen Hamburgs spielen. Wenn die Konjunktur wieder anzieht, profitiere das gesamte norddeutsche Wasserwegenetz von den zusätzlichen Kapazitäten. Platzeck wörtlich: „Hier wurde in der Krise eine Chance ergriffen, um auf die Herausforderungen von Morgen vorbereitet zu sein.“

Dreh- und Angelpunkt vieler Projekte in der Prignitz sei der Regionale Wachstumskern Perleberg-Wittenberge-Karstädt, fügte er hinzu. Die Verzahnung der Wirtschaftsförderung mit Themen von Fachkräftesicherung bis hin zu Tourismus und Kultur sei „vorbildlich“: „Der Schriftzug auf dem Logo des Wachstumskerns ‚Prignitz – Brandenburg ganz oben’ traf im vergangenen Jahr nicht nur geografisch zu. Ich bin mir sicher, dass die Region auch künftig ‚obere Plätze’ ansteuern wird.“