www.stk.brandenburg.de

„Publikumswirksame Werbung für Kanusport“

Platzeck und Rupprecht bei den 13. Potsdamer Wasserspielen

veröffentlicht am 30.08.2009

Zum Abschluss der 13. Potsdamer Wasserspiele sprach Ministerpräsident Matthias Platzeck von einer „publikumswirksamen Werbung für den Kanusport und einem gesellschaftlichen Ereignis ersten Ranges.“ Sportminister Holger Rupprecht hatte die Kanu-Regatten am Nachmittag mit den Worten eröffnet: „Der Kanuclub Potsdam versteht es nicht nur, Jahr für Jahr herausragende internationale Erfolge mit seinen Athleten einzufahren, sondern ist mit seinen zahlreichen eigenen Veranstaltungen einer der gesellschaftlich präsentesten Vereine im Land. So schafft man es, für einen Sport zu begeistern und interessierte Nachwuchssportler zu gewinnen.“

Publikumsmagnete bei den 13. Wasserspielen waren auch in diesem Jahr die Wettkämpfe der Potsdamer Unternehmen, der Gastronomen sowie von 20 Auslandsvertretungen, die im Botschafts-Cup gegeneinander antraten. Mit besonderem Interesse war auch der Boots-Wettstreit zwischen den Parteien, der Wirtschaft und den Medien sowie der in Potsdam ansässigen Bundesliga-Sportvereine erwartet worden. Die Veranstalter rechneten im Vorfeld mit bis zu 1300 Teilnehmern an den zahlreichen Wettfahrten.

Platzeck beglückwünschte am Abend alle Teilnehmer zu ihren Leistungen und sprach dem Kanuclub Potsdam, dessen Förderverein, den Sponsoren und allen anderen Beteiligten Dank für die Organisation und Unterstützung aus, die „dieses großartige Event möglich gemacht haben“. Zum Abschluss der Veranstaltung stand der Empfang der WM-Teilnehmer des KC Potsdam auf dem Programm. Der Ministerpräsident gratulierte den Athleten zu ihren Erfolgen im kanadischen Dartmouth.