www.stk.brandenburg.de

Zum Tode der Volksschauspielerin Margot Ebert

veröffentlicht am 02.07.2009

Ministerpräsident Matthias Platzeck ist betroffen über den Tod der Schauspielerin Margot Ebert. Platzeck erklärte am Donnerstag in Potsdam:

„Margot Ebert verkörperte für Millionen DDR-Bürger den Inbegriff einer Volksschauspielerin. In unzähligen Lustspielfilmen brachte sie volkstümlichen Humor in das oft triste Programm des Adlershofer Fernsehens. Sie gehörte zu den ersten Sprecherinnen des damaligen Deutschen Fernsehfunks, aber auch als Tänzerin, Entertainerin und als Autorin machte sie sich einen Namen.

Endgültig zur Fernseh-Legende wurde die schlagfertige Margot Ebert an der Seite von DDR-Talentefinder Heinz Quermann in der unverwüstlichen Gala „Zwischen Frühstück und Gänsebraten“ am ersten Weihnachtsfeiertag, aber auch im Flaggschiff der Adlershofer Fernsehunterhaltung „Ein Kessel Buntes“. Gemeinsam mit Millionen Menschen werde ich ihren liebenswerten Humor als ein gutes Stück Fernsehgeschichte in Erinnerung behalten.“