www.stk.brandenburg.de

Soziales Engagement der Inneren Mission unverzichtbar

veröffentlicht am 25.06.2009

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat der Inneren Mission für ihr soziales Engagement in Brandenburg gedankt. Bei der ambulanten und stationären Pflege, bei der Betreuung alter und hilfsbedürftiger Menschen, aber auch bei der Kindertagesbetreuung leisteten die Mitarbeiter eine aufopferungsvolle und unverzichtbare Arbeit, sagte er heute in Chorin beim Jahresfest des Landesausschusses für Innere Mission.

Platzeck würdigte zugleich das gelungene Zusammenwirken zwischen Experten und Ehrenamtlern bei ausgewählten Projekten. „Gerade beim bürgerschaftlichen Engagement, dem sich in Brandenburg ganz viele Menschen verschrieben haben, zeigt sich der Zusammenhalt in der Gesellschaft am deutlichsten.“

Platzeck bezeichnete es als große Herausforderung, der wachsenden Zahl älterer und auch pflegebedürftiger Menschen ein Leben in Würde und mit Freude zu ermöglichen. Er lobte in diesem Zusammenhang den Ansatz des Landesausschusses für Innere Mission, so genannte Lebenszentren zu entwickeln und zu erproben. „Zentral gelegene Wohnstätten, die zugleich Begegnungsstätten für Jung und Alt, für Hilfebedürftige und ehrenamtlich Tätige sind, könnten tatsächlich Lebenszentren für die Zukunft sein. Hier wird vorgelebt, worin der Sinn des Lebens liegt: im Miteinander.“