www.stk.brandenburg.de

Zehn Jahre Brandenburgischer Sommerabend – Stimmungsvolle Stunden mit ´Best of Brandenburg´

veröffentlicht am 17.06.2009

Eine gute Tradition fortschreibend sind heute rund 3.500 Gäste zum zehnten Brandenburgischen Sommerabend auf dem Krongut Bornstedt in der Landeshauptstadt Potsdam zusammengekommen. Geladen hatten Mini-sterpräsident Matthias Platzeck, die Landesvertretung Brandenburg beim Bund und das Wirtschafts-Presse-Forum. Gekommen waren viele Prominen-te aus der Region und Deutschland.

Ministerpräsident Platzeck, der Bevollmächtigte des Landes beim Bund und für Europaangelegenheiten, Staatsse-kretär Dr. Gerd Harms, und Dr. Milos Stefanovic, Präsident des Wirtschaft-Presse-Forums, würdigten zu Beginn den nunmehr zehnjährigen Brandenburgischer Sommerabend als wichtiges Ereignis für die Entwicklung des Landes.

Zahlreiche Mitglieder des Diplomatischen Korps, Vertreter der Bundesregierung und anderer Bundesländer, Mitglieder des Deutschen Bundestages, Repräsentanten der Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft sowie Vertreter internationaler Wirtschaftsunternehmen waren der Einladung gefolgt. Führende Repräsentanten des politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Lebens genossen die einzigartige Atmosphäre auf dem Krongut. Auch das brandenburgische Kabinett war komplett vertreten.

Ministerpräsident Platzeck sprach von einem wichtigen Treffpunkt und Ort des Meinungsaustauschs in stimmungsvoller Atmosphäre. „Wir in Brandenburg haben in den letzten Jahren bewiesen, dass wir mit innovativen Lösungen schwierige Situationen zu meistern verstehen. Gutes Krisenmanagement bedeutet nicht nur, den Abschwung abzuwenden. Gleichzeitig muss der Aufschwung vorbereitet werden. Wir in Brandenburg wollen danach besser aufgestellt sein als vorher. Dazu trägt die enge Vernetzung von Wirtschaft, Gesellschaft und Politik bei. Dieses gemeinsame Ziel von Landesregierung und Wirtschafts-Presse-Forum ist Erfolgsgarant gerade in konjunkturell schwierigen Zeiten.“

Staatssekretär Harms sagte mit Blick auf das Europäische Jahr der Kreativität und Innovation: „Als die EU das Europäische Jahr ausrief, konnte niemand die globale Krise in ihrer Dimension erahnen. Kreativität und Innovation sind wichtig, um Chancen unserer globalisierten Welt nutzen zu können, sind Schlüssel zur nach-haltigen Entwicklung. Ich freue mich, dass so viele kreative Köpfe heute bei uns zu Gast sind.“

Der Präsident des Wirtschafts-Presse-Forums, Milos Stefanovic, dankte den Sponsoren und allen, die sich an der Vorbereitung des Abends beteiligt haben. Neben zahlreichen weiteren Förderern waren es der Ostdeutsche Sparkassenver-band (OSV), Rolls-Royce Deutschland Ltd. & Co. KG, Vattenfall Europe AG, Bombardier Transportation GmbH und porta Möbel Handelsgesellschaft mbH & Co.KG, die den Abend durch ihre großzügige Unterstützung erst möglich machten.

Anlässlich des zehnten Geburtstages warteten die Veranstalter des Sommer-abends mit ebenso vielen Höhepunkten auf. Am Eingang begrüßte DUNDU, eine fünf Meter hohe mechanische Gliederpuppe, die überraschten Gäste. Schlag auf Schlag animierten Acts wie Flames of the Dance, der Landesjugend Jazz & Pop Chor, die Princess Cut Damenband oder Walk on By zum Mittanzen. Musikalisches Highlight war der Auftritt der Prinzen mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg. Doch auch in kulinarischer Hinsicht zeigte sich Brandenburg von seiner besten Seite: in der Porta Showküche zeigten die Spitzenköche Dieter Kobusch, Roy Augustin, Rainer Wolter und Steffen Johst die Stärken brandenburgischer Kochkunst.

Neben dem Anschneiden einer riesigen Geburtstagstorte begeisterte ein von Vielen jedes Jahr sehnsüchtig erwarteter Höhepunkt die Gäste – das große von PY-RO-ART gestaltete Feuerwerk.