www.stk.brandenburg.de

Kabinett bestätigt Konzept zur BUGA 2015

Zu den Ergebnissen der Kabinettssitzung teilt Regierungssprecher Thomas Braune mit:

veröffentlicht am 10.03.2009

Das Kabinett hat das Konzept für die Bundesgartenschau (BUGA) 2015 bestätigt. Damit ist der Weg frei zu einer finanziellen Begleitung notwendiger Investitionen der ausrichtenden Städte und Gemeinden. „Kommunen und Landesregierung haben mehr als ein Jahr intensiv miteinander gearbeitet. Das Ergebnis ist ein tragfähiges Konzept, mit dem wir die Havelregion langfristig und nachhaltig über den Zeitraum der BUGA hinaus im Tourismus positionieren werden“, erklärten Ministerpräsident Matthias Platzeck und Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns.

Die Bundesgartenschau 2015 unter dem Motto „Von Dom zu Dom – Das blaue Band der Havel“ soll länderübergreifend stattfinden. Auf brandenburgischer Seite sind die Kommunen Brandenburg/Havel, Rathenow und Premnitz sowie das Amt Rhinow beteiligt, in Sachsen-Anhalt die Stadt Havelberg. Der länderübergreifende Ansatz sowie die regionale Ausrichtung der Bundesgartenschau haben Pilotcharakter. Deren Leitidee ist es, für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung der Havelregion zu sorgen. „Das Konzept einer regionalen Bundesgartenschau soll bundesweiten Vorbildcharakter für die BUGA der Zukunft haben. Es spricht für das Selbstbewusstsein und die Innovationsfreude der brandenburgischen Tourismuswirtschaft, sich dieser Aufgabe zu stellen“, betonte Minister Junghanns.

Er fügte hinzu: „Die Planungen zu den einzelnen Projekten sind sechs Jahre vor der Veranstaltung schon sehr konkret. Deshalb war es uns wichtig, für die Kommunen Sicherheit zu schaffen, um die notwendigen Investitionen anzuschieben. Die Kommunen brauchen diese Sicherheit für ihre Verträge mit der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft und die Ausgestaltung der Durchführungshaushalte, für die die Kommunen wie bei allen Gartenschauen alleine verantwortlich sind.“