www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Bürgerschaftliches Engagement im Blick behalten

veröffentlicht am 15.01.2009

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat heute davor gewarnt, angesichts der globalen Wirtschaftskrise bürgerschaftliches Engagement aus dem Blick zu verlieren. „Jeder Euro und jede Hand werden gebraucht. Das gilt in Frankfurt ebenso wie in allen anderen Teilen unseres Landes.“, sagte Platzeck heute beim Neujahrsempfang der vier Wohltätigkeitsclubs in Frankfurt (Oder). Er fügte hinzu: „Die Förderung von Ehrenamt und Non-Profit-Aktivitäten wird deshalb weiterhin ganz oben auf der Prioritätenliste der Landesregierung stehen.“

Platzeck dankte in diesem Zusammenhang den vier Service Clubs in Frankfurt, „die seit Jahren mit ihren Aktivitäten vielen Bedürftigen das Leben leichter machen. Sie stärken die Gemeinschaft, die Solidarität in unserem Land und über Grenzen hinweg. Ich bin zuversichtlich, dass dieses Engagement auch in Zeiten knapper Kassen fortbestehen wird.“

Durchhaltevermögen sei auch und gerade im Wirtschaftsbereich gefragt, sagte der Ministerpräsident. Für die Stabilität des Arbeitsmarktes werde das entscheidend sein. Platzeck: „Angesichts der Krise muss die Devise lauten: Das Erreichte verteidigen und fit machen für den nächsten Konjunkturaufschwung. Wir haben eine gute Ausgangslage im Land und keinen Grund zum Kleinmut. Jetzt gilt, Bundes- und Landesmaßnahmen müssen wie Zahnräder ineinandergreifen. Im Mittelpunkt der brandenburgischen Politik stehen dabei Investitionen in die Infrastruktur, in Energie, Bildung, Wissenschaft und Forschung.“

Zum Neujahrsempfang hatten Lions Club, Lions Club Viadrina/Damen, Rotary sowie Kiwanis Club der Oderstadt gemeinsam eingeladen.