www.stk.brandenburg.de

Wochenende der Entdeckungen - Platzeck wirbt für abendliche Events

veröffentlicht am 17.10.2008

Wochenende der Entdeckungen - Platzeck wirbt für abendliche Events Mit der „Nacht der kreativen Köpfe“ am Samstag in Cottbus sowie der „Langen Nacht der Wirtschaft“ am gleichen Abend in vier weiteren Städten unterstreicht Brandenburg nach Worten von Ministerpräsident Matthias Platzeck das gewachsene wirtschaftliche Potenzial im Land. Platzeck lobte am Freitag in Potsdam die Initiative der Arbeitsgemeinschaft „Städtekranz Berlin-Brandenburg“. Sie ordne sich ein in das Bemühen in Brandenburg, die unternehmerischen Leistungen populärer zu machen und jungen Leuten Ausbildungschancen zu eröffnen. Platzeck verwies in diesem Zusammenhang auf den 2. landesweiten Tag des offenen Unternehmens, der am 16. Mai 2009 stattfinden soll.

In der 2. „Nacht der kreativen Köpfe“ könne Cottbus von einer neuen und anregenden Seite kennengelernt werden, betonte Platzeck. Kreative Köpfe der Stadt präsentierten sich und ihr Wirken in den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Bildung und Wissenschaft in besonderer Weise. Der Ministerpräsident wörtlich: „Neben vielfältigen Programmen bieten sie Einblicke in Bereiche, die Besuchern sonst verschlossen bleiben.“ Die Gäste könnten beispielsweise dabei sein, wenn Kunstwerke entstehen oder Ideen „produziert“ werden, die die Entwicklung unternehmerischer und städtischer Strukturen befördern. Platzeck ist – wie auch schon vor einem Jahr - Schirmherr des Cottbuser Events.

Die „Nacht der kreativen Köpfe“ 2008 ist eingebettet in die „Lange Nacht der Wirtschaft“, an der sich neben Unternehmen aus der Lausitzstadt noch Firmen aus
Eberswalde, Frankfurt (Oder), Luckenwalde und Neuruppin beteiligen. Die „Lange
Nacht der Wirtschaft“ trage dazu bei, den Fokus der Öffentlichkeit auf die besonderen Leistungen von lokalen Betrieben zu lenken, betonte Platzeck. Die teilnehmenden Betriebe öffnen in der Regel von 16.00 bis 22.00 Uhr.