www.stk.brandenburg.de

Sommerfest des Landes Brandenburg am 26. Juni 2003 auf dem Krongut Bornstedt

veröffentlicht am 05.06.2003

Ministerpräsident Matthias Platzeck, der Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund, Staatssekretär Hans-Joachim Pfaff, und der Präsident des Wirtschafts-Presse-Forums Brandenburg e.V., Jürgen Simmer, laden zum traditionellen Brandenburger Sommerabend zum 2. Mal auf das Krongut Bornstedt in Potsdam ein.

Dort, wo die englische Kronprinzessin Victoria, Gemahlin von Kronprinz Friedrich Wilhelm, im letzten Jahrhundert das ehemalige preußische Mustergut als Stätte der Begegnung und des Dialogs prägte, wollen die Gastgeber des diesjährigen Sommerfestes die Tradition des Gedankenaustausches fortführen und pflegen.

Viele Gäste aus Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien aus Brandenburg und der Hauptstadt Berlin haben die Einladung angenommen, darunter zahlreiche Minister und Staatssekretäre der Bundes- und Landesregierung, Abgeordnete des Brandenburgischen Landtages und des Deutschen Bundestages, Botschafter und Gesandte und natürlich Vertreter der Wirtschaft.

Auch in diesem Jahr erwarten die Gäste hervorragende nationale und internationale Künstler:
  • den im In- und Ausland bekannten Fanfarenzug Potsdam,

  • die Talking Sax mit Hintergrundmusik auf gehobenem musikalischen Niveau zwischen Bossa Nova und Pop,

  • Musicals & More mit Kerstin Brühl und dem Engländer John Cashmore mit Höhepunkten aus der Musical- und Filmwelt,

  • die Berliner Band Petticoat mit Rock’n Roll-Klassikern der 50er und 60er Jahre,

  • die Saxophonistin Mercedes Wendler und ihre Band Kit Kat Klub mit ihrer Bühnenshow aus Swing, Jazz und Jive,

  • die Max Tanzband mit Tanzmusik aus drei Jahrzehnten,

  • das Berliner Salon Swingtett mit Tonfilmschlager und Kaffeehausmusik,

  • die b/Side Jazz Band mit dem Hanns Eisler Schüler und Bandleader Kristian Kowatsch spielt anspruchsvolle Jazz-Unterhaltungsmusik und Swing.

Einen besonderen Kunstgenuss bietet das Hans Otto Theater mit dem Lustspiel von Peter Hacks: „Der Müller von Sanssouci“. Mit Blick auf die „Historische Mühle“ erleben die Gäste Friedrich II und seinen Widerpart Müller Grävenitz.

Wer ein Los zu Gunsten der Initiative „ Brandenburgischer Sozialfonds e.V.“ erwirbt, hilft nicht nur in Not geratenen Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Brandenburg, sondern kann auch wertvolle Preise gewinnen.

Traditionell endet der Sommerabend mit einem furiosen Feuerwerk.

Unterstützt wird das Sommerfest maßgeblich von der brandenburgischen Wirtschaft und vor allem von Hauptsponsoren, den Sparkassen in Brandenburg und ihrem Ostdeutschen Sparkassen- und Giroverband sowie Rolls-Royce Deutschland und als Sponsor die InvestitionsBank des Landes Brandenburg.

Hinweise für die Presse:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
bitte beachten Sie die nachfolgenden Informationen:

Voraussetzung für die Berichterstattung zum Sommerfest ist eine Anmeldung beim Presse- und Informationsamt der Staatskanzlei bis zum Donnerstag, 19. Juni 2003. Bitte bringen Sie für die Berichterstattung Ihren Presseausweis mit.

Für elektronische Medien: Bitte teilen Sie uns bis spätestens Donnerstag, 19. Juni 2003, mit, welche Technik Sie zur Übertragung mitbringen. Tel.: (0331) 866-1359; Fax: (0331) 866-1416. Am 26. Juni 2003 werden Sie auf dem Krongut Informationen zum Programmablauf vorfinden.

Vorab können Sie ab 18. Juni 2003 Informationen zum Programmablauf auch über die Landesvertretung Brandenburg in Berlin erhalten. Tel.: (030) 220022-38/-59. Den Anmeldungsbogen finden Sie auf der nachfolgenden pdf-Datei.

+++++Infos und Anmeldebogen+++++