Aktuelles zur Flughafenkoordinierung 2017

Geschäftsbericht 2016 der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH veröffentlicht

Geldscheine, Foto: pixabay 14.07.2017 - Nachdem der Aufsichtsrat Ende Mai den Jahres- und Konzernabschluss der FBB gebilligt hat, liegt nun auch die Feststellung durch die Gesellschafterversammlung vor. Das Jahr 2016 ist in Hinblick auf das operative Geschäft der Flughäfen positiv verlaufen. 32,9 Millionen Passagiere wurden 2016 in Schönefeld und Tegel abgefertigt, das sind 11,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Umsatzerlöse sind auf 371,9 Millionen Euro gestiegen (+14%). Operations (Aviation) steuerte dazu 268,1 Millionen Euro (+14,4%) bei. Der Commercial-Bereich entwickelte sich mit steigenden Umsätzen ebenfalls positiv weiter, vor allem durch höhere Einnahmen aus Umsatzabgaben in den Bereichen Duty Free, Parken und Gastronomie. Non-Aviation erreichte Umsätze von 59,7 Millionen Euro (+15,7%), Vermietung stieg um 1,9 Prozent auf 31,7 Millionen Euro. Die sonstigen Umsatzerlöse entwickelten sich positiv auf 12,4 Millionen Euro (+36%). Das operative Ergebnis (EBITDA) konnte um 28 Prozent auf 109 Millionen Euro gesteigert werden. Das Jahresergebnis fiel mit -101,5 Millionen Euro wie erwartet negativ aus, verbesserte sich aber im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent.
Pressemitteilung - Geschäftsbericht des Unternehmens für das Jahr 2016 (PDF)

Aufsichtsratssitzung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Schreibende Hand, Foto: pixabay 07.07.2017 - Der Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat in seiner heutigen Arbeitssitzung den Sachstand zum Projekt BER erörtert und dazu auch Sachverständige des TÜV Rheinland konsultiert. Darüber hinaus wurden erste Szenarien aus der Masterplanung vorgestellt sowie der positive Jahresabschluss 2016 vorgestellt.

Staatssekretär Rainer Bretschneider, Vorsitzender des Aufsichtsrats: „Wir sind uns im Aufsichtsrat einig, dass wir alle Anstrengungen unternehmen müssen, um die nötige Transparenz auf der Baustelle BER und damit die Voraussetzungen für die Inbetriebnahme zu schaffen. Es ist sehr erfreulich, dass die Verkehrsentwicklung am Flughafenstandort Berlin-Brandenburg weiterhin überdurchschnittlich verläuft und folgerichtig, dass wir uns mit der Entwicklung eines Masterplans darauf einstellen. Oberste Priorität aber muss es sein, den BER endlich fertig zu bauen.“
Pressemitteilung

FBB stellt Fluglärmbericht 2016 vor

26.06.2017 - Der Luftverkehr wächst und entwickelt sich gerade am Standort Berlin besonders dynamisch. Trotz des enormen Zuwachses an Passagieren ist der Fluglärm in Schönefeld und Tegel im Mittel in den vergangenen Jahren ungefähr gleichgeblieben bzw. nur moderat angestiegen. Den Fluglärmbericht der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH können Sie unter dem nachfolgenden Link abrufen:
Fluglärmbericht 2016
(PDF)

Schallschutztage 2017 im Dialogforum

Flugzeug, Foto: brandenburg.de16.06.2017 - Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) informiert am 16. und 17. Juni 2017 bei den Schallschutztagen 2017 Anwohner über das Schallschutzprogramm BER und setzt damit das im vergangenen Jahr begonnene Format fort. Auch in diesem Jahr steht das Schallschutzteam der FBB für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Anwohner können sich insbesondere über die neuen Schalldämmlüfter informieren und erhalten Hinweise zu den von der FBB angebotenen Modulen. Zahlreiche Baufirmen geben Auskunft über die bauliche Umsetzung von Schallschutzmaßnahmen.
Pressemitteilung:

Flughäfen steigern operatives Ergebnis um 28 Prozent

22.05.2017 - Der Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat in seiner heutigen Sitzung den Jahresabschluss 2016 des Unternehmens einstimmig gebilligt. Im nächsten Schritt muss nun die Gesellschafterversammlung ebenfalls zustimmen. Diese tagt Anfang Juni. Zudem wurde Boris Schucht, Vorsitzender der Geschäftsführung bei 50hertz, als neues Berliner Mitglied im Aufsichtsrat begrüßt. Weitere Themen waren der Stand bei der Fertigstellung des Flughafens Berlin Brandenburg, das Ausbauprogramm BER und die Masterplanung.
ausführlich

Landtag beschließt auf seiner 45. Sitzung: „Die Umsetzung des Schallschutzprogrammes muss besser werden!“

17.05.2017 - Mit dem am 17.05.2017 gefassten Beschluss fordert der Landtag die Landesregierung auf, auf den Erlasse geeigneter Vollzugshinweise zur Umsetzung des Schallschutzprogrammes nach Planfeststellungsbeschluss gegenüber der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) hinzuwirken. Insbesondere sollen der FBB Maßgaben zum Umgang mit vorhandenen und fehlenden Baugenehmigungen, zur Anerkennung schützenswerter Räume, zur Ertüchtigung von Küchen, zur aktiven Prüfung von bautechnisch zertifizierten Außendämmungen und zum Beratungsangebot bei Erhalt einer zur Entschädigung berechtigenden Anspruchsermittlung aufgegeben werden.
ausführlich (PDF)

Rainer Bretschneider neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats

17.03.2017 - Der brandenburgische Staatssekretär und Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider ist neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Bretschneider wurde in der Sitzung am 17.03.2017 einstimmig gewählt. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Holger Rößler, Gewerkschaftssekretär von ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bezirk Berlin. Staatssekretär Bretschneider sagte: „Mir ist es wichtig, dass sich der Aufsichtsrat als gemeinsames Gremium der Verantwortung stellt. Die nun abgeschlossene Neuaufstellung bei der Flughafengesellschaft in Geschäftsführung und Aufsichtsrat ist eine Chance, die wir nutzen müssen. Wir tragen die Verantwortung dafür, dass das Projekt BER sobald wie möglich zu einem Abschluss geführt wird. Das kann nur durch eine gute Zusammenarbeit gelingen, die von Vertrauen und Sachlichkeit geprägt ist.“
ausführlich 

Woidke zur Neubesetzung der FBB-Geschäftsführung: „Jetzt müssen alle an einem Strick ziehen“

06.03.2017 - Der Aufsichtsrat der FBB (Flughafen Berlin Brandenburg GmbH) hat heute beschlossen, dass der bisherige Berliner Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup zum 07. März 2017 neuer Geschäftsführer der FBB wird. Hierzu erklärt Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Entscheidend ist, dass das BER-Projekt vorankommt. Weitere Verzögerungen darf es nicht geben. Deshalb ist es gut, dass der Posten des Geschäftsführers sofort neu besetzt wird. Eine kommissarische Zwischenlösung wäre nicht akzeptabel gewesen."
ausführlich

Flughafenaufsichtsrat neu konstituiert

08.02.2017 - Am 07. Februar 2017 hat sich der Aufsichtsrat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH neu konstituiert. Mit Erreichen der Marke von 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erhält das Unternehmen einen paritätisch besetzten Aufsichtsrat mit 20 Mitgliedern. Zehn Arbeitnehmervertreter wurden nach einer Wahl durch die Mitarbeiter in den Aufsichtsrat entsandt. Die andere Hälfte der Sitze verteilt sich entsprechend der Gesellschafteranteile auf Berlin, Brandenburg und den Bund.

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, wurde erneut zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Stellvertreter sind Holger Rößler, Gewerkschaftssekretär von ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bezirk Berlin, sowie Staatssekretär Rainer Bretschneider, Flughafenkoordinator für die Staatskanzlei Brandenburg. Als neue Mitglieder kommen für Berlin Dr. Dirk Behrendt, Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, sowie Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa, in den Aufsichtsrat. Für Brandenburg wurde Kerstin Jöntgen, Vorstand der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ab 01.07.2017), in den Aufsichtsrat entsandt. siehe auch: Übersicht Aufsichtsratsmitglieder (pdf)

Brandenburger Aufsichtsratsmannschaft für den BER wieder komplett

01.02.2017 - Das Land Brandenburg wird am 7. Februar mit einer kompletten Mannschaft an der konstituierenden Aufsichtsratssitzung der Flughafengesellschaft teilnehmen. Neben den bisherigen Aufsichtsratsmitgliedern Daniela Trochowski, Rainer Bretschneider und Dr. Wolfgang Krüger komplettiert künftig die Finanzfachfrau Kerstin Jöntgen die Brandenburger Reihen.
ausführlich

Modernste Schalldämmung mit einer neuen Generation Schalldämmlüfter für die BER-Anwohner

Vorstellung19.01.2017 - Laut einer Information der Flughafengesellschaft ist es ab sofort für die Anwohner im BER-Schallschutzgebiet möglich, im Rahmen des Schallschutzprogrammes moderne Schalldämmlüfter mit Wärmerückgewinnung einbauen zu lassen. Die Lüfter der SIEGENIA GRUPPE tragen den Modellnamen AEROVAL ambience und sind erst seit wenigen Tagen auf dem Markt erhältlich.
ausführlich

Pendlerbericht Berlin-Brandenburg erschienen

Pendlerbericht Berlin-Brandenburg 2014 13.01.2017 - Der vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) vorgestellte Pendlerbericht Berlin-Brandenburg 2014 ist mit der IAB-Regional-Ausgabe Nr.3/2016 erschienen. Darin wird auch für unsere Region deutlich, dass die Mobilität der Arbeitskräfte einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Entnehmbar ist z.B. dass Brandenburg das Bundesland mit der höchsten Auspendlerquote (28,6%) und das Flächenland mit der höchsten Einpendlerquote (15,8%) ist.
ausführlich

Neues Terminal am Flughafen Schönefeld eröffnet

Terminal D; Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.jpg

09.01.2017 - Am 2. Dezember 2016 wurde am Flughafen Schönefeld das neue Terminal D Ankunft in Betrieb genommen. Die ankommenden Passagiere erhalten nun ihr Gepäck an einem von drei Gepäckrundläufen. Im 4.150 qm großen Gebäude befinden sich weiterhin ein Technikbereich sowie Büroräume für die Bundespolizei, den Zoll, den Grenzveterinärdienst und dem Pflanzenschutz. Für EU-Bürger mit einem elektronischen Pass (EasyPASS) kommt erstmals eine automatisierte Grenzkontrolle (eGate) zum Einsatz. Das Terminal ist funktional und zeichnet sich durch kurze Wege sowie ein ansprechendes Verkaufs- und Gastronomiekonzept aus.
Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Brandenburger Staatssekretäre am BER

BER

06.01.2017 - Einen Eindruck aus erster Hand vom Stand der Arbeiten am BER verschaffte sich jetzt eine Gruppe Brandenburger Staatssekretäre und Staatssekretärinnen am BER. Neben dem Chef der Staatskanzlei, Thomas Kralinski, konnte BER - Chef Karsten Mühlenfeld auch den Staatssekretär für Bundesangelegenheiten Martin Gorholt die Innenstaatssekretärin Katrin Lange, Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider und Regierungssprecher Florian Engels sowie weitere Vertreter des Leitungsbereiches der Staatskanzlei begrüßen und über Fortschritte wie noch offene Punkte des Vorhabens informieren. Neben aktuellen Fragen im Zusammenhang mit der Eröffnung ging es um strategische Aspekte der mittel- und langfristigen Entwicklung und die Einbindung des Flughafens in sein Umfeld. „Eine gelungene Veranstaltung gerade für diejenigen, die nicht dauernd mit dem Projekt zu tun haben“, das war der allgemeine Eindruck verbunden mit einer gehörigen Portion Respekt für den noch bevorstehenden Endspurt bis zur Inbetriebnahme.